Hintere Bremse macht Schwierigkeiten und bremst nicht mehr...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hintere Bremse macht Schwierigkeiten und bremst nicht mehr...

      Meine hintere Bremse - GS LC, MJ.2016, genau 1 Jahr alt - ist schwammig, manchmal auch "metallisch hart" beim drauftreten und öfter auch mal sogut wie ohne Wirkung, lässt sich einfach durchtreten und fühlt sich an als ob da dann ein Anschlag kommt.
      Soweit so schlecht, ich habe das bei der letzen = 10Tkm Inspektion im März schon einmal bemängelt, es gab neue Bremsklötze und die Bremsflüssigkeit wurde im Rahmen der Inspektion sowieso getauscht.
      Danach ging es dann wieder eine Weile gut, nun nach 3-4 Monaten tritt das Problem wieder auf (ca. 13,5TKm)
      Interessant war der Kommentar des Händlers - "... ja wir wissen das das so ist, da hilft nur alle 3-6 Monate -durchspülen-( °t° ???) und entlüften...". Ist lt. meinem BMW Händler weit verbreitet und wird auf Nachfrage im Rahmen der Garantie mitgemacht wenn das Fahrzeug in der Werkstatt ist.
      Bei meiner letzten GS (2014er) hatte ich alles mögliche, incl. horrendem Verschleiss der Bremsbeläge hinten, aber keinen Ausfall der Bremse hinten - > ist nicht so gut falls man die wirklich mal braucht, nicht nur zum Anfahren am Berg...
      Es gab mal einen Thread von Blacky mit Problemen der Bremse/Entlüftung - war das dasselbe Problem?
      Die Bremse per "Handhebel" funktioniert, ist aber nicht so präzise wie nach der Entlüftung - bremst vermutlich zu 90-100% nur vorne...
    • Hatte ich auch,aber es war keine Einschränkung der Bremsleistung in der Integralfunktion (nur Betätigung vorderer Bremshebel) spürbar. Da ich fast ausschließlich diesen benutze, ist es mir nichtmal aufgefallen...
      Nach Entlüftung beim Betätigen des Fußbremshebels wieder alles bestens, aber wie schon gesagt,kein Unterschied in der Bremsleistung insgesamt...
      Grüsse aus'm Osten
      Jan
    • DirkST schrieb:

      Meine hintere Bremse - GS LC, MJ.2016, genau 1 Jahr alt - ist schwammig, manchmal auch "metallisch hart" beim drauftreten und öfter auch mal sogut wie ohne Wirkung, lässt sich einfach durchtreten und fühlt sich an als ob da dann ein Anschlag kommt.
      .....
      Frag mal den Roger/Blacky nach ner LC-Hinterradbremse, er war auch äußerst glücklich damit ;pfeif;
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • HaJü schrieb:

      DirkST schrieb:

      Meine hintere Bremse - GS LC, MJ.2016, genau 1 Jahr alt - ist schwammig, manchmal auch "metallisch hart" beim drauftreten und öfter auch mal sogut wie ohne Wirkung, lässt sich einfach durchtreten und fühlt sich an als ob da dann ein Anschlag kommt.
      .....
      Frag mal den Roger/Blacky nach ner LC-Hinterradbremse, er war auch äußerst glücklich damit ;pfeif;
      Sorry, aber dazu kann ich leider überhaupt nix sagen - ich bremse zu 99,9% nur mit der VR-Bremse (ja, Verbund, ich weiß....)
      Den Fußbremshebel könnte man bei meinen Motorräder abbauen - ich würd's wahrscheinlich kaum merken.... 8| :huh:

      Ich würde mal die Beläge checken.... ;pfeif;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB
    • Blacky schrieb:

      Sorry, aber dazu kann ich leider überhaupt nix sagen - ich bremse zu 99,9% nur mit der VR-Bremse (ja, Verbund, ich weiß....)
      Den Fußbremshebel könnte man bei meinen Motorräder abbauen - ich würd's wahrscheinlich kaum merken....
      [IMG:http://cheesebuerger.de/images/smilie/konfus/a030.gif] ooops, hab ich da das Modell verwechselt ???

      Aber weil Du's eben angemerkt hast, Klötze checken ist eine sehr gute Idee [IMG:http://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a040.gif]

      Überhaupt bei den bißchen-Bremsern verschleißen die ja ohne Ende und 13,5tkm ist so ein kritischer Bereich. Aber den Fußbremshebel abbauen kommt nicht in Frage! Wie soll man die Fuhre sichern, wenn man im Tankrucksack wühlt oder am Navi spielt [IMG:http://cheesebuerger.de/images/midi/konfus/a014.gif]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • DirkST schrieb:

      ja wir wissen das das so ist, da hilft nur alle 3-6 Monate -durchspülen-( ???) und entlüften...". Ist lt. meinem BMW Händler weit verbreitet und wird auf Nachfrage im Rahmen der Garantie mitgemacht wenn das Fahrzeug in der Werkstatt ist.
      So war es bei meiner GS (Mod 15, 20.000 km, 1. Bremsbeläge) auch. Der ;BMW; hat noch ergänzt, dass BMW an einer dauerhaften Lösung sucht.
      Ich nutze die Fußbremse bestenfalls, um die GS in engen Kurven zu stabilisieren.
      ;wink; Viele Grüße
      Georg

      -----__o
      ---_\ <,
      --(_)/(_)
    • Das ist echt ein Dauerproblem das manche LC haben. Meine 13er hatte das auf 25tkm nicht. Meine 15er hat mich 40tkm genau in diesem Punkt abgenervt. Nach entlüften, hat es maximal 3-5tkm gedauert und das Pedal konnte bis Anschlag an den Hauptständer durchgetreten werden.

      Ich persönlich hab auch immer eine Änderung der Bremsleistung nach frischem Entlüften bemerkt. Und ich bremse auch zu 98% nur mit der Integralfunktion. Ganz harte und ganz leichte Bremsungen sind dann immer viel stabiler. Bei allen normalen Bremsungen merkt man fast keinen Unterschied.

      Ich fürchte, da bleibt nur regelmäßiges reklamieren und entlüften °H°
      Gruß Max
    • atgmax schrieb:

      .....
      Ganz harte und ganz leichte Bremsungen.....
      .....sind von Haus aus besser. Die leichten Bremsungen wirken aufgrund des Aufbaus der Bremsanlage nur als Verschleißbremse. Die Zange hinten hat eine Voreilung, die Klötze legen sich an und an Geschwindigkeitsreduktion ist kaum was spürbar. Da ist es besser mit Gas und Gangwechasel zu spielen als zu bremsen.

      Es ist besser, fest in die Eisen zu gehen und man hat ein "richtige" Bremsung. Die Klötze hinten halten ironischerweise auch länger.

      Ändert zwar nix an der Tatsache, daß die Fußbremse irgendwie wieder Luft bekommt (ich würde es gar nicht merken, weil ich ausschließlich mit dem Handbremshebel bremse), aber die Bremse dürfte effizienter arbeiten.
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Das hat mit dem Bremsenhersteller nix zu tun.
      Die Abstimmung und die Qualität der Komponenten sind entscheidend.

      Im Fluchtforum könnte man ja einiges zum Thema lesen.
      Ähnliche Auswirkungen hatte bis dato nur die Hinterradbremse des letzten Multistrada Modells.
      Da wurde die HW auch nur aus Alibigründen verbaut ...

      Eigentlich unfassbar was BMW sich da leistet.
      So wie das aussieht liegt das ja an der Bremskraftverteilung der Integralbremsanlage.
      Wo ist das Problem?
    • Richtig Harald, ich hab mich auch nur auf die Art der Bremsung bezogen und auf den weiter oben angesprochenen Verschleiß der hinteren Bremsklötze. Die Luft habe ich ja durch die mangelnde Änderung ausgeschlossen.

      Es ist auch richtig, daß es ein Armutszeugnis seitens des Herstellers ist, seit Vorstellung/Verkauf der LC das Problem nicht in den Griff zu kriegen.
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Meines Erachtens liegt das auch am MiX der Komponenten.
      Früher, als immer alles besser war :rolleyes: , wurden Komponenten eines Herstellers verbaut, der dann auch die Abstimmung der Gesamtanlage zumindest mit begleitet hatte.
      Ein Ansprechpartner, eine Technologie.
      Heute wird dort eingekauft wo es am günstigsten ist und alles mehr oder weniger selbst zusammengebaut und abgestimmt.
      Gut, der Lieferant des ABS muss das System in den Griff bekommen. Seine Einflussmöglichkeiten auf die Bremsenhardware sind allerdings praktisch nicht vorhanden.

      Beispiel Auto ...
      ABS Conti
      Vordere Bremszangen Conti und TRW
      Hinterachsbremse mit elektronischer Parkbremse TRW
      Beläge vorne / hinten Galfer

      Nur mal eine der Kombinationen.
      Wer ist systemverantwortlich?

      Systemübergreifende Zusammenarbeit unter der Projektleitung des Fahrzeugherstellers.

      BMW Motorrad arbeitet ähnlich ..

      Kann gut funktionieren... muss aber nicht ..


      Airbus vorne / hinten hatte auch erst nicht zusammengepasst.
      Unterschiedliche Konstruktionssysteme und dadurch unterschiedliche Maßeinheiten.

      Wenn es nicht so traurig wäre ...
    • Smarty schrieb:

      Früher, als immer alles besser war , wurden Komponenten eines Herstellers verbaut, der dann auch die Abstimmung der Gesamtanlage zumindest mit begleitet hatte.
      Ein Ansprechpartner, eine Technologie.
      Heute wird dort eingekauft wo es am günstigsten ist und alles mehr oder weniger selbst zusammengebaut und abgestimmt.
      .....
      Ehrlich gesagt bin ich froh, daß ich noch "früher" habe. Nachdem die Kötze hi bei knapp 13tkm die Grätsche machten, habe ich zum einen mein Bremsverhalten geändert und zum anderen Brembo rot eingesetzt. Siehe da, es geht besser und vor allem länger. Der Weg des Fußbremshebels hat sich nicht nennenswert geändert - wird auch nur genutzt, wenn ich beide Hände vom Lenker nehmen muß.

      Die Technologiemisere hat spätestens dann angefangen, als man den Kaufleuten/cost controllern den technischen Einkauf überließ, den normalerweise Ings zu tätigen haben °H°

      Einige Hersteller haben schon horrende Lehrgelder zahlen müssen...........aber trotzdem nix daraus gelernt [IMG:http://cheesebuerger.de/images/smilie/frech/d055.gif]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Ich hatte da ein anderes Problem mit der Hinterrdbremse. Bei mir hatte der Bremssattel gefressen. Irgend wie ging das schleichend.
      Probiere mal den Sattel auf Gängigkeit. Dann geht der Verschleiß auch wieder zurück.
      °BMW°
      Das Leben ist wie eine Hühnerleiter, vor lauter Dreck kommst de einfach nicht weiter ;respekt;
    • Smarty schrieb:

      Nix Kaufleute / Cost Controller ... Category Buyer sind heutzutage die bösen Leute ;°)
      Na na Harald, so würde ich das mal nicht sagen.

      Vor Jahren hatten wir mal den Prototyp des mechanischen Teils für einen Lenkrad-Airbag gebaut, der sehr gut funktionierte. Der Entwickler/Kunde war äußerst zufrieden.

      Der Fahrzeughersteller entschied sich allerdings für ein Mitbewerbermodell, daß zwar qualitativ schlechter war und bei Lenkbewegungen störende Geräusche verursachte, aber im Einkauf preiswerter war.

      Was hat der Kunde mit so einer Entscheidung zu tun, wenn Hersteller mit zehntel und hundertstel Cent rechnen, um ihren Profit zu steigern ???

      Und wenn Du dem Kunden Verhandlungsgier nachsagen willst, was läßt der ;BMW; beim Neukauf nach? Entweder Du nimmst die kleinen % oder es wird nix mit dem neuen Moped.

      Die Gewinne der Hersteller sprechen zudem für sich.
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Meine wurde im März entlüftet.
      Dann bin ich noch mal auf der Route Grad Alpes rauf und runter, und die Bremswirkung war hinten wieder nur traurig.
      Vielleicht hat es auch nicht mal so lange gedauert, weil ich die Fußbremse eigentlich nie nutze.
      Letzte Woche wurde der Bremszylinder auf Garantie gewechselt. Mal schauen, wie lange das jetzt funktioniert.
      Gruß Mathze
    • HaJü schrieb:

      Smarty schrieb:

      Nix Kaufleute / Cost Controller ... Category Buyer sind heutzutage die bösen Leute ;°)
      Na na Harald, so würde ich das mal nicht sagen.
      Vor Jahren hatten wir mal den Prototyp des mechanischen Teils für einen Lenkrad-Airbag gebaut, der sehr gut funktionierte. Der Entwickler/Kunde war äußerst zufrieden.

      Der Fahrzeughersteller entschied sich allerdings für ein Mitbewerbermodell, daß zwar qualitativ schlechter war und bei Lenkbewegungen störende Geräusche verursachte, aber im Einkauf preiswerter war.

      Was hat der Kunde mit so einer Entscheidung zu tun, wenn Hersteller mit zehntel und hundertstel Cent rechnen, um ihren Profit zu steigern ???

      Und wenn Du dem Kunden Verhandlungsgier nachsagen willst, was läßt der ;BMW; beim Neukauf nach? Entweder Du nimmst die kleinen % oder es wird nix mit dem neuen Moped.

      Die Gewinne der Hersteller sprechen zudem für sich.
      Ich glaube wir liegen mit unserer Meinung nicht sehr weit auseinander :rolleyes:
    • ....ja der harte + metallische Anschlag beim treten ist tatsächlich der Hauptständer ;-)
      Da ist die Farbe an der Stelle wo der Bremshebel trifft ab und es rostet...

      Wg. Integralbremse - hinten bremst gar nicht wenn dort die Bremse nicht mehr wirkt, auch nicht über die Integralbremse ;-)

      Man merkt das beim Fahren und mit dem Handbremshebel bremsen schon, ist vor allem bei langsamer Fahrt nicht stabil und regelt auch beim Bremsen aus höherer Geschwindigkeit etwas seltsam vor sich hin...
      Ist beherrschbar - sicher - mag aber bei einer Vollbremsung aus hoher Geschwindigkeit den entscheidenden Meter kosten.

      Ich fahre morgen mal wieder bei BMW vorbei, frage nach den Schaltern und mache die Bremse "dringend"...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DirkST ()

    • Ralf_GSX1400 schrieb:

      hatte ich auch. Ursache Luft im System war meiner Werkstatt aber als Phänomen der LC bekannt.
      darf ich bestätigen,
      mir wurden die Klötze "handwerklich" zurück in die Zylinder gedrückt, System entlüftet,
      danach hatte ich wieder einen schönen Druckpunkt auf dem Pedal,
      nutze sie kaum, geht alles über die Integral (tolle Erfindung zudem mit dem ESA/ABS ;daumen; )
      Mir wurde auch mitgegeben, dies selber zu machen zu können/ dürfen, ist ein bekanntes Phänomen, nichts schlimmes
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!
    • Wenn Du die nicht benutzt, bekommste auch nicht mit, wenn se nicht mehr tut wie sie soll,

      und
      das mit dem Entlüften sollte schon der Freundliche tun,
      und

      die Bremssättel können ja auch festgehen,

      alles Gründe, die Bremse im Blick zu halten und rechtzeitig zum Freundlichen zu gehen

      Grüße

      Fridjof
    • H2Obüffel schrieb:

      .....
      die Bremssättel können ja auch festgehen,
      .....
      Dann wird die Bremse schön heiß und als aufmerksamer Motorradfahrer riechst Du das oder Du fühlst das bei der gelegenlichen Temperaturkontrolle des Endantriebs.
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • HaJü schrieb:

      H2Obüffel schrieb:

      .....
      die Bremssättel können ja auch festgehen,
      .....
      Dann wird die Bremse schön heiß und als aufmerksamer Motorradfahrer riechst Du das oder Du fühlst das bei der gelegenlichen Temperaturkontrolle des Endantriebs.
      bei mir war das nicht der Fall,
      die Bremse hinten wurde nicht heiß,
      das Pedal hatte sich verlängert, aber wie Fridjof ja richtig geschrieben hatte,
      durch das nutzen der Integral bekommt man das kaum mit, ab und an auch mal auf das andere Pedal steigen, schauen wie sie reagiert
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!