Simmerring an Wasserpumpe defekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MoToBiene schrieb:

      Ich frage mich warum es sich der ;BMW; so schwer macht...
      es ist für Vertragswerkstätten; na sagen wir mal echt schwer und du kannst davon ausgehen, dass Garantiereparaturen vom Mutterkonzern bestimmt "fürstlich" entlohnt werden... :wacko:

      wgf5fr schrieb:

      Gibt nur 2 Möglichkeiten gepfuscht oder gespart. Da kann man Diskustieren wie man will.
      das "pfuschen" beginnt bei der weltweiten Ausschreibung der Bauteile durch den Hersteller. Einer meiner Lieblingssätze, wenn ich ein Submissionsergebnis zurück bekomme ist:
      "auf ihr vorbezeichnetes Angebot kann/konnte leider kein Zuschlag erteilt werden, weil es nicht das wirtschaftlichste Angebot ist (§ Schnullifutz usw.)."
      Der Rest ergibt sich im Laufe der Zeit, wie sparsam so etwas ist. ;°) und die eventuellen Fehlteile kristallieren sich halt erst im Laufe der Zeit heraus, durch anständige Test's durch die Kundschaft ;°)
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Viel Spaß bei der Produkthaftungsklage.Ich hoffe du hast einen langen Atem und entsprechend Geld für die Klage.

      Ps: Dein aggressiver Schreibstil und Wortwahl missfällt mir.
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • remi22 schrieb:

      es ist für Vertragswerkstätten; na sagen wir mal echt schwer und du kannst davon ausgehen, dass Garantiereparaturen vom Mutterkonzern bestimmt "fürstlich" entlohnt werden...
      Rewert - meine Rede.

      Wenn BMW (als Konzern) den Kunden binden will (ans Produkt) dann muss er ihm was bieten was er bei andern vergeblich sucht.
      Das billigsten Produkte dabei ist

      Freundlichkeit

      Zuvorkommen

      Beruhigende Gespräche wenn´s klemmt

      Kulanz.

      Und zwar in dieser Reihenfolge.
      Das kaputte Teil muss der BMW (Konzern) ohnehin verschmerzen.

      Ich habe einen gemieteten Smart, jeweils für ein Jahr - bin als IMMER im Gewährleistungsfall. Der muss manchmal (selten) zur Reparatur etc. auch in die ortsansässige Reparaturwerkstätte.
      Die sind immer freundlich, zuvorkommend, waschen das Auto und saugen auch innen mal raus. Reparieren anstandslos und tauschen auch mal ein Birnchen aus. ;)
      Die Arbeit und Materialleistung geht zum normalen Satz an den Vermieter (hier Daimler). Auch die Autowäsche.
      "Sollen wir das Auto auch gleich reinigen ? (Kommt dann auf die Rechnung für den Konzern)"

      So klamm scheinen mir die Werkstätten im GARANTIEFALL nicht zu sein.
      °v° Claudia

      Erst anhalten - dann absteigen.
    • remi22 schrieb:

      Der Rest ergibt sich im Laufe der Zeit, wie sparsam so etwas ist. und die eventuellen Fehlteile kristallieren sich halt erst im Laufe der Zeit heraus, durch anständige Test's durch die Kundschaft
      Dafür gibt es im Produkeinführungsprozess den Betatrial. Das ist auserwählte Kundschaft in dem Fall Testfahrer. Dann handelt es sich nicht um eine Premiummarke und das Bike ist sein geld nicht wert wenn hier nach der Billigvariante eingeführt wird.

      remi22 schrieb:

      es ist für Vertragswerkstätten; na sagen wir mal echt schwer und du kannst davon ausgehen, dass Garantiereparaturen vom Mutterkonzern bestimmt "fürstlich" entlohnt werden...
      Die Probleme der VP vom Hersteller sind für den Anwender völlig irrelvant
      Send from my wired PC ;lach; Wer immer nur das tut, was er immer getan hat, wird nur das bekommen, was er immer bekommen hat ;--)
    • MoToBiene schrieb:

      tauschen auch mal ein Birnchen aus.
      Und beim Smart muss da ja nicht immer so einfach sein...... :rolleyes: ;pfeif;
      Un saludo, Hans-Jürgen


      Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


      "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)







    • Das eigentliche Problem ist nicht der Schaden an der Wasserpumpe, sondern der Umgang von BMW, der Assitance, dem Händler oder wem auch immer damit.
      Hätte es gleich gehießen, Motorrad stehen lassen, wir holen es ab und das Hotel wird bezahlt, hätte es von "fast" jedem hier ein Daumen hoch gegeben
      und dieser Fred wäre schon längst in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.
      Eine hunderprozentig garantierte Fehlerfreiheit eines Produktes wird es nicht geben, da kann man testen wie man will. Wenn es dumm läuft wird eben
      bei der Montage etwas falsch gemacht.
      Das mit der Wasserpumpe scheint bei der XR ja kein häufig auftretendes Problem zu sein. Das trifft schon eher auf das Problem mit der Benzinleitung zu.

      Gruß,
      Christian
    • 4rolli schrieb:

      mir nicht, ich denke wenn einem sowas passiert ist man etwas böser gestimmt, das darf schon mal sein.
      Hauptsächlich Deinem Gegenüber wie in dem Fall BMW Assi der es nicht kapiert. Indirekt hat der sich zuerst im Ton vergriffen als er den Geschädigten hängen lies.

      Hast ja bestimmt den Vorfall von Roger gelesen, der gute Ton bringt lediglich Zuzahlung für den Geschädigten.
      Die Tanzen Dir auf dr Nase rum. Da kannst mir mit den guten Ton gestohlen bleiben. Wenn Dein gegenüber den guten Ton nicht mehr versteht, was willste dann machen?

      Bsp hatte mal einen Skoda. Von der Inspekt. abgeholt, Öl rausgelaufen und Motorschaden. Ich habe mich schon aufgepumpt weil mir eigentlich klar war dass das wieder Stress mit Skoda gibt...... und Siehe da, das vorherige Aufpumpen war ganricht notwendig............... Kein Problem wir holen das Fzg ab Prüfen das etc... nach 2 Wochen Ersatzfzg kostenlos stand der Skoda wieder auf dem Hof mit einem nigelnagelneuen Motor ohne Kosten. Der war lang aus der Garantie, allerdings hatte der Hänlder einen Fehler beim Einbau einer Dichtung gemacht. Was der Händler nicht wusste, ich hatte das Zuhause selbst inspiziert woher das Öl kommt und Fotos gemacht. D.h. ich hätte es bemerkt wenn er mir hätte was anderes erzählen wollen.

      So muss das funktionieren. Zu seinen Fehlern "ausnamslos" stehen.

      Ralf_GSX1400 schrieb:

      Viel Spaß bei der Produkthaftungsklage.Ich hoffe du hast einen langen Atem und entsprechend Geld für die Klage.
      Wen meinst Du? KBA Informieren hat nix mit einer persönlichen PH zu tun.

      Ralf_GSX1400 schrieb:

      Ps: Dein aggressiver Schreibstil und Wortwahl missfällt mir.
      Mir gefällt die Schreibweise der Kuscher nicht, die sich von den Herstellern und deren Partner vor Ort auf der Nase rumtanzen lassen und dann noch Mitglied im ADAC werden weil die, die es eigentlich zu verantworten haben, nicht gebacken bekommen. Wie Krank ist das den einen Schaden an einem 3 Monaten alten Fzg. mit dem ADAC abzudecken zu sollen den ich persönlich bezahle?

      rsmilch schrieb:

      Das eigentliche Problem ist nicht der Schaden an der Wasserpumpe, sondern der Umgang von BMW, der Assitance, dem Händler oder wem auch immer damit.
      MMn schon, lebensbedrohliche Defekte bei einem 3 Monaten alten Fzg?

      rsmilch schrieb:

      Hätte es gleich gehießen, Motorrad stehen lassen, wir holen es ab und das Hotel wird bezahlt, hätte es von "fast" jedem hier ein Daumen hoch gegeben
      So steht es im Guide von BMW und wird beim Verkaufsgespräch angepriesen alles kein Problem!!!! Wenn einer von Service und Garantie bei Verkausfgesprächen schon redet, hat er sich schon das Eigentor geschossen. Sowas braucht man bei qualitativ hochwertiger Ware nicht, ausser der Tausch von Verschleissteilen.
      Send from my wired PC ;lach; Wer immer nur das tut, was er immer getan hat, wird nur das bekommen, was er immer bekommen hat ;--)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wgf5fr ()

    • Smarty schrieb:

      Eine gewisse Aufregung kann man ja verstehen. Aber komm' mal wieder runter. Eine Wasserpumpe leckt Wasser/Öl. KBA informieren wegen eines "normalen Defekts". Die lachen sich schlapp.
      Das passiert nun mal.Material kann Fehler haben.
      Würdest Du das auch so sehen wenn Dir Dein vielleicht 300KM alter Reifen platzt wegfliegt was auch immer und Du Dich ablegst?

      Lachst Du Dich da auch schlapp?
      Send from my wired PC ;lach; Wer immer nur das tut, was er immer getan hat, wird nur das bekommen, was er immer bekommen hat ;--)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wgf5fr ()

    • ...jetzt lasst es mal gut sein, jungs....außerdem ist die wasserpumpe schon wieder am start...
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • jochen schrieb:

      ...jetzt lasst es mal gut sein, jungs....außerdem ist die wasserpumpe schon wieder am start...
      Naja man muss schon zu dem stehen was man da schreibt. Ich kann sowas nicht leiden wenn man lebensbedrohliche Defekt auf die leichte Schulter nimmt. Mann muss diese, die es auf die leichte Schulter nehmen und das hier auch so kundtun, schonmal fragen wie die das fänden wenn es ihnen selbst passiert in verb. mit einem Sturz.

      Wo sind se? ;-)
      Send from my wired PC ;lach; Wer immer nur das tut, was er immer getan hat, wird nur das bekommen, was er immer bekommen hat ;--)
    • wgf5fr schrieb:

      jochen schrieb:

      ...jetzt lasst es mal gut sein, jungs....außerdem ist die wasserpumpe schon wieder am start...
      Naja man muss schon zu dem stehen was man da schreibt. Ich kann sowas nicht leiden wenn man lebensbedrohliche Defekt auf die leichte Schulter nimmt. Mann muss diese, die es auf die leichte Schulter nehmen und das hier auch so kundtun, schonmal fragen wie die das fänden wenn es ihnen selbst passiert in verb. mit einem Sturz.
      Wo sind se? ;-)
      mach doch einfach mal 24h °s° Pause
    • Wenn man sich wegen möglicher lebensbedrohlicher Defekte in die Hose macht, sollte man kein Motorrad fahren.
      Es soll schon Motorschäden (toll sind Kolbenklemmer), gerissene Ketten, defekte Getriebe .... gegeben haben.
      Hat "Motorrad" eigentlich das KBA informiert, weil das Getriebe der GS auseinandergefallen ist?
      Mir ist bei einer KAWA Öl aus der Gabel über die Bremsscheibe gelaufen, bei einer BMW Öl aus dem Kardan über das Hinterrad.
      Bei einer Honda ist mir regelmäßig beim Schalten auf der Landstraße der Motor abgestorben, auch beim Überholen.
      Alles nicht ungefährlich. Ich habe es auch nicht auf die leichte Schulter genommen. Ich habe die Mängel reparieren lassen und die
      Kirche im Dorf gelassen, auch wenn keines der Motorräder mehr als 3000 km auf der Uhr hatte.
      Auf die leichte Schulter nimmt derjenige einen solchen Schaden, der weiterfährt ohne sich Gedanken zu machen.

      Gruß,
      Christian
    • 4800 km hatte ich runter gehabt!

      Jetzt noch ein Hammer. Ich hab gesagt kontrolliert doch mal die Kettenspanung. Dann war das Motorrad fertig und ich sagte kann ich los. Moment der Meister checkt die Rechnung. Ich sag was für eine Rechnung? Dann kam er und sagte: weil ich so lange warten musste, ist das Kette spannen umsonst :D
      Lebe, lache, liebe, wenn das nicht funktioniert,
      Lade, Ziele, schieße
    • Kautschuk schrieb:

      4800 km hatte ich runter gehabt!
      Gut, weil man kann ja auch in 3 Monaten 50.000 fahren ;pfeif;

      Kautschuk schrieb:

      Jetzt noch ein Hammer. Ich hab gesagt kontrolliert doch mal die Kettenspanung. Dann war das Motorrad fertig und ich sagte kann ich los. Moment der Meister checkt die Rechnung. Ich sag was für eine Rechnung? Dann kam er und sagte: weil ich so lange warten musste, ist das Kette spannen umsonst
      motorrad@bmw.de
      Das ist ein Witz das Du dort bezahlt hast?

      Kautschuk schrieb:

      Aber klar die Hotelrechnung von Kufstein schicke ich denen auf jeden Fall noch zu
      motorrad@bmw.de

      Kautschuk schrieb:

      Ach was auch noch geil war, ich dachte ich bekomme Neues Öl, war auch ein Irrglaube
      motorrad@bmw.de
      Send from my wired PC ;lach; Wer immer nur das tut, was er immer getan hat, wird nur das bekommen, was er immer bekommen hat ;--)
    • So bin wieder zu Hause angekommen!

      Nun im großen und ganzen hat man die Rep schnell durchgeführt und man versicherte mir das es kaum möglich ist, das Öl aufs Hinterrad kommt.

      Mag sein nur dann sind die Rutscher schon heftig und Bridgestone sollte sich mal Gedanken machen. Irgendeiner hat doch geschrieben, dass der Reifen am Anfang super ist und dann schnell abbaut.
      Ich habe jetzt 5300 damit runter, da waren wilde Autobahnfahrten, Rennstrecke und wilde Raserei in den Dolos und am Gardasee dabei. Insgesamt war die Tour 300 km. Der Reifen macht mindestens noch 3000 km. Wieso schmeißt ihr den nach 4000 km runter? Bin ich so langsam unterwegs °DD°

      Habe BMW mal meinen Fall geschildert und mal sehen was da kommt. Die Übernachtung sollten die schon übernehmen
      Lebe, lache, liebe, wenn das nicht funktioniert,
      Lade, Ziele, schieße
    • wenn Du jemandem die Welt erklären willst, dann geh als Dozent zur Volkshochschule. Hier hast Du es mit erwachsenen Menschen zu tun, die einen Bezug zum Motorradfahren und allem was dazugehört haben. Mir gehst Du mit Deiner unreflektierten basherei gehörig auf den Sack.
      die Peristaltik dient, wie jede andere Wissenschaft auch, in erster Linie dem Fortschritt.