R1200GS (Lufti) vs. R1200GS-LC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • R1200GS (Lufti) vs. R1200GS-LC

      Ein "heikles" Thema - das ist mir bewußt, denn hier kommen ja immer wieder einmal kontroverse Meinungen und Ansichten hoch, welche der beiden Modelle nun das bessere sei - siehe z.B. hier:

      schotterali schrieb:

      wgf5fr schrieb:

      Bin immer noch schwer am überlegen ob die Lufti TB GS hergebe.
      Bau dir ein ordentliches Öhlins-Fahrwerk in die Lufti und du brauchst kein anders Moped mehr.

      PinotGrigio schrieb:

      ... anstatt sich die Frage zu stellen warum man eine jüngere LC und eine ältere Lufti TB fast zum gleichen Preis bekommt, oder sogar die LC noch billiger.
      Ich sags jetzt nicht warum ...... ;lach;
      Komm sag's mir, es interessiert mich. Ich kann's mir nicht erklären, warum so eine Luftgekühlte (ich hatte zuletzt die Gelegenheit, einer Freundin so einen noch recht jungen luftgekühlten Eimer nach Hause zu überführen) mehr Geld bringt als ein Nachfolger, der in allen Belangen (gut, die Gobi-Wüste vergessen wir jetzt mal) diesem lahmen Eimer überlegen ist, mehr Geld bringen soll.


      Ich hatte von 2005-2013 insgesamt 4x R1200GS (Bj, 2005, 2007, 2009, 2011) sowie 2x R120GS-LC (Bj. 2013, 2015),
      meine Frau Renate in dieser Zeit 4x R1200GS (2005, 2007, 2008, 2011) sowie 1x R1200GS-LC (Bj. 2015).
      Da wir beide unsere Motorräder nicht gerade um die Ecke "schieben", haben wir reichlich Erfahrung mit den einzelnen Modellen bzw. Ausbaustufen.

      Vergangene Woche kam ich nun mangels Alternative in den "Genuß", nach über 2 Jahren "LC" mal wieder eine 2009er-GS zu fahren.
      Um es vorweg zu nehmen - insgesamt war es -für mich- sehr ernüchternd um nicht zusagen: ein klarer Rückschritt.

      Der Mensch ist ja nun einmal ein Gewohnheitstier, Neuem steht er idR erst einmal mehr oder weniger skeptisch gegenüber,
      der "Mutige" traut sich aber und setzt sich mit dem Neuem auseinander und irgendwann gewöhnt er sich auch daran.
      So ging es mir auch.

      Wer hier im Forum ältere Beiträge von mir heraus kramt, wird lesen können, daß ich mich 2012-2013 noch ziemlich vehement gegen den "Wasserboxer" gewehrt hat.
      Ein Boxermotor hatte für mich gefälligst ein Luft-/Öl-gekühlter Motor zu sein - alles andere ist "wider der Natur".

      2013 hab' ich mich dann "getraut" und eine LC gekauft. Naja, aufgrund diverser "Kinderkrankheiten"
      (s. z.B. Berichte über eine nicht korrekt funktionierenden Bremse) bin ich damit nicht glücklich geworden
      und war heilfroh, als ich Ende 2014 das "Update", eine LC, Modelljahr 2015, kaufen zu können.
      Mit der bin ich bis dato auf fast 15tkm recht zufrieden.

      Aber nun zu dem eigentlichen Vergleich:
      Bei einer Lufti vermißte ich doch so einige, mir auf mittlerweile rund 30tkm lieb gewonnenen Features der LC:
      - der Schaltassistent - bei den Luftis nie vermißt - aber wie gesagt, man gewöhnt sich so schnell daran...
      - der Tempomat - genial auf Langstrecke oder auch, um mal kurz die rechte Hand zu "lockern"
      - die (serienmäßige) Navihalterung für's N5
      - die Bedienung (hier insbesondere das schnelle Rein-/Rauszoomen) desselben über den Cruisecontroler
      - die Effizienz des ESA-2-Fahrwerks - welches deutlich besser "arbeitet" als das der Lufti
      - das LED-Licht
      - die Möglichkeit, die Scheibe auch während der Fahr verstellen zu können
      - serienmäßig eine zweite Steckdose im Cockpit - sehr praktisch für den Betrieb einer Camera oder einem Ladegerät

      - ja, und letztendlich auch etwas die "Mehrpower" der LC, nicht den Topspeed, den braucht eh kein Mensch,
      aber die Leistungsentfaltung ist bei der LC einfach um einiges besser als bei der Lufti.
      Ich weiß, daß der eine oder andere immer noch die Meinung vertritt, die Lufti hat mehr Dampf "aus dem Keller" -
      das ist ein Ammenmärchen. Die LC hat Druck in allen "Lebenslagen", da bekommt die Lufti keinen Stich.

      Von daher würde ich, wenn sich jemand die Frage stellt, ob Lufti oder LC, ganz klar die LC empfehlen.
      Sorry, aber das Bessere ist nun einmal des Guten Feind.

      Only my 50 Cents.... ;pfeif; ... und jetzt "Feuer frei".... :thumbsup:
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • im Wesentlichen stimme ich dir zu, für mich kommt hinzu, dass ich bei meiner Triple Black ADV Lufti wegen des größeren Schrittbogenmaßes der Lufti das Gefühl hatte unsicherer zu stehen. In der LC ADV dagegen komme ich mir besser integriert vor. Mag ja Subjektiv sein ich fühle mich pudelwohl auf der LC und inzwischen habe ich rund 28.000 km mit ihr runter. Missfallen tut mir eigentlich nur die Geräuschkulisse der im Gehäuse rummäandernden losen Schrauben, einfach grausam.
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • Mit der Leistungsentfaltung von unten raus und dem Fahrwerk war ich auch bei der luftgekühlten GS immer zufrieden (bin halt genügsam;-). Aber der Motor der LC hat nach meinem Empfinden viel mehr Laufruhe und eine unglaubliche Drehfreude erhalten, die echtes Suchtpotential bei mir ausgelöst haben. Ich fahre den neuen Motor in deutlich höheren Drehzahlregionen. Nicht, dass man das müsste - genügend Drehmoment ist auch untenrum vorhanden. Aber es macht einfach einen heiden Spaß mit dem Teil um die Ecken zu heizen und bei 6000 Umdrehungen nochmal volles Feuer zu geben. Das habe ich beim alten Motor nur im Extremfall getan, wenn es denn beim Fahren in der Meute wirklich sein musste. Schon aus diesem Grund würde ich nie wieder zurück tauschen! Außerdem habe ich auch den ganzen technischen Schnickschnack der LC liebgewonnen. Neben der von Blacky schon genannten, genialen Integration des BMW-Navigators mit Lenkerbedienung möchte ich den Tempomaten, den Schaltassi oder auch das Keyless Ride eigentlich nicht mehr missen. Auch die verschiedenen Fahrmodi nutze ich recht intensiv.
      Die in manchen Situationen stinkende Kupplung der Luftgekühlten vermisse ich übrigens ebenso wenig wie den bangen Blick auf die Temperaturanzeige im Stop and Go bei 35 Grad oder mehr Aussentemperatur (auch wenn es vermutlich unbegründet war). Jetzt höre ich den Lüfter säuseln und weiß, alles ist im grünen Bereich. ;)
      Liebe Grüsse aus Berlin/Brandenburg! ;wink;

      Holger
    • Kardan schrieb:

      Neben der von Blacky schon genannten, genialen Integration des BMW-Navigators mit Lenkerbedienung möchte ich den Tempomaten, den Schaltassi .... eigentlich nicht mehr missen. Auch die verschiedenen Fahrmodi nutze ich recht intensiv.
      Stimmt, diese beiden Features hatte ich noch vergessen -geht mir genauso- und deshalb in meinem Beitrag oben ergänzt.
      Mit dem von dir erwähnten Keyless kann ich nix anfangen bzw. vermisse ich nicht.
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • "Das Bessere ist der Feind des Guten". ;--)
      Ich war schon von meinen luftgekühlten Modellen 2005, 2007 und 2010 begeistert - vor allem die 10er. Aber mein in 2014 gebautes 15er GS LC-Modell kann alles besser. °J° ;spring;
      Ich stimme meinen Vorschreibern in allen Punkten zu und vermisse bei der wassergekühlten GS lediglich die Motorgeräuschkulisse (nicht Endschalldämpfer!) der Vorgänger. ;nachdenk; Jammern auf hohem Niveau 8)
      ;wink; Viele Grüße
      Georg

      -----__o
      ---_\ <,
      --(_)/(_)
    • Blacky schrieb:

      Bei einer Lufti vermißte ich doch so einige, mir auf mittlerweile rund 30tkm lieb gewonnenen Features der LC:
      - der Schaltassistent - bei den Luftis nie vermißt - aber wie gesagt, man gewöhnt sich so schnell daran...
      - der Tempomat - genial auf Langstrecke oder auch, um mal kurz die rechte Hand zu "lockern"
      - die (serienmäßige) Navihalterung für's N5
      - die Bedienung (hier insbesondere das schnelle Rein-/Rauszoomen) desselben über den Cruisecontroler
      - die Effizienz des ESA-2-Fahrwerks - welches deutlich besser "arbeitet" als das der Lufti
      - das LED-Licht
      - die Möglichkeit, die Scheibe auch während der Fahr verstellen zu können
      - serienmäßig eine zweite Steckdose im Cockpit - sehr praktisch für den Betrieb einer Camera oder einem Ladegerät

      Erst Mal Danke Roger für die ausführliche Darstellung, die ich in (fast allen Punkten zu 100%) teile.
      Zu meinen Äußerungen:
      - Der Schaltassi Pro hat mich fast "süchtig" gemacht (irgenwie ein Formula 1 Feeling beim Schalten)
      - Den Tempomat in der Nähe von Austria und CH wohnend vermißte ich schon bei der R1100R 1996.
      - ESA fand ich erst "doof" und nutzte von 1997 bis 2015 jeweils ein Öhlins Fahrwerk. Bin durch die Fahrmodi des ESA inzwischen "geläutert".
      - Das LED Licht war für mich ein "Muß" (keine Ersatzbirnen mehr mitzuführen; besonders die H7 halten keine Saison lang)
      - Die Steckdose im Cockpit ist wesentlich praktischer als diejenige unter dem Sattel.

      Erst Mal vermißt:
      - Kein Platz mehr für Werkzeug (habs aber auch bislang nie gebraucht und inzwischen unter der Hecksitzabdeckung)
      - Die Öhlins kommen mir aber nach 3500km immer noch feinfühliger vor (waren durch weichere Federn auch gut angepaßt an 60kg)
      - Den Akrapovic Sound; aber der Originale an der LC gibt schon einiges her.

      Kardan schrieb:

      Mit der Leistungsentfaltung von unten raus und dem Fahrwerk war ich auch bei der luftgekühlten GS immer zufrieden (bin halt genügsam;-). Aber der Motor der LC hat nach meinem Empfinden viel mehr Laufruhe und eine unglaubliche Drehfreude erhalten, die echtes Suchtpotential bei mir ausgelöst haben.

      Gebe ich unumwunden zu, geht mir genauso. Das hat auch schon nach 2000km zu Mehrverbrauch geführt ;--)


      Scandium schrieb:


      "Das Bessere ist der Feind des Guten". ;--)
      Ich war schon von meinen luftgekühlten Modellen 2005, 2007 und 2010 begeistert - vor allem die 10er.

      Ging mir ähnlich. Wer Einsteiger zur GS ist, dem empfehle ich die letzte "Lufti" mit dem Doppel-Nockenwellen-Motor, also das Modell 2010 bis 2012. Ein einfach top ausgereiftes Fahrzeug, das der LC am nächsten kommt.

      Ach ja, da gibt es noch den Preis. Durch die Teile (LED, ESA, Schaltassi, und und und ) ist der "Grundpreis" bei der Anschaffung höher als zuvor. Den mußte ich erst Mal ansparen. Bereut habe ich es keines wegs und freue mich schon auf die Saison 2016.
      Immer die Spiegel oben halten wünscht Lupin_Q
    • Danke mal für den Fred und die Zusammenfassungen. Ich bin nämlich kinnkratzenderweise spätestens Ende nächster Saison (dann mit 5 Jahrer und 50Tkm alter TB) genau in der kleinen Zwickmühle....
      was machste denn nu....ich les mal noch ein bischen und fahre denn mal im Frühjahr zum ;BMW;
      Bisher hab ich noch das Kinnkratzen beim Thema:
      - Geräuschkulisse des Motor
      - wandernde Bremspunkte
      - blaue Tropfnasen
      - KLONK

      Also bis dahin weiter °y° ;pfeif;
      viele Grüße,

      Mirko
    • emdee schrieb:

      Bisher hab ich noch das Kinnkratzen beim Thema:
      - Geräuschkulisse des Motor
      hmmm.... der Boxer ist und bleibt ein "Trecker"-Motor, der niemals wie ein 4-Zylinder säuseln wird.
      Da ändert sich nicht sehr viel, auch wenn der LC-Boxer anfangs etwas "rauher" daher kommt (ab +950-Gramm-Kurbelwelle nicht mehr), relativiert sich aber mit zunehmender Laufleistung

      - wandernde Bremspunkte
      schlimm bei den meisten 2013er-LC's, aber der 2015er nur noch sporadisch auftretend, aber dem 2016er-Modell soll dieses Thema wohl keines mehr sein...
      - blaue Tropfnasen
      Da weiß ich leider nicht, was du damit meinst... ?(
      - KLONK
      Ist und bleibt wohl ein BMW-spezifisches Thema. Die können, auch mit Ölbadkupplung, keine "lautlosen" Getriebe wie manche Japs-Kisten.
      Aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran....
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Tja..was soll ich nach den vielen Beiträgen da noch schreiben...

      Also....ich habe zwei Luftis gehabt und jetzt die zweite LC..meine Frau fährt immer noch ihre 2012 Lufti...und wenn ich die mal zur Tanke oder in die Waschanlage treibe stellt sich bei mir ein Gefühl ein, welches sich am besten mit einer sänftenmäßigen Fahrt auf einem robustem und komfortablen Dreigang-Hollandrad und einer Fahrt auf einem Mountainbike neuester technische Ausprägung bei Fahrt auf der LCA beschreiben lässt.

      Wo die Lufti allerdings immer noch vorne liegt...merkt man erst wenn man an der roten Ampel kurz vorm Wechsel von Gelb auf Schamrot mit der rechten Hand den Bremshebel an sich reißt..dabei fasst abgeworfen wird und auch noch einen Meter vor der weißen Linie zum Stehen kommt...

      Also liebe BMW Entwickler...bei der Lufti habt ihr es gekonnt..bei der XR, R, RR habt ihr es gekonnt..was habt ihr denn da für Pfeifen im LC-Projektentwicklungsteam sitzen die nicht einmal über den Flur laufen können um bei den Kollegen abzukupfern... °DD°..die LC-Bremse ist nach wie vor sche..xe ;( ..und leider auch beim 2016er Modell nicht besser..wenn auch ohne Wanderung des Druckpunktes..
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen akzeptiere[IMG:http://www.gs-forum.eu/images/smilies/wink.png] http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung
    • Blacky schrieb:

      - blaue Tropfnasen
      Da weiß ich leider nicht, was du damit meinst


      undichte Kühlmittelwasserpumpe
      Hatte ich nach ca. 3000 km auch. Die Pumpe hat sich, wie der ;BMW; vorhergesagt hat, selbst abgedichtet. Einmal abgewischt und die folgenden 10 Mm mehr aufgetreten.
      Dateien
      ;wink; Viele Grüße
      Georg

      -----__o
      ---_\ <,
      --(_)/(_)
    • da kann ich Roger nur zustimmen.

      Wer die Lufti besser findet, tut das wohl in erster Linie aus sentimentalen Gründen - oder aus Gründen, die mal vor 30 Jahren für ein Motorrad wichtig waren.

      Objektiv wird man wohl nur ganz kleine Details finden - wenn überhaupt - die an der alten besser gelöst sind.

      Es sein denn, man will auf grosse Weltreise und das Moped selbst reparieren. Aber dann ist vermutlich sogar die 1150er die bessere Wahl.

      Und wenn man mal in alten Foren liest, dann werden gegen die LC die gleichen "Argumente" aufgeführt, wie 2004 gegen das damals neue Modell. Das gleiche wird sich vermutlich 2021 wiederholen, wenn der LC Nachfolger kommt. Dann werden wir wieder den gleichen Kram von den "sentimentalen" lesen ;)

      Übrigens Thema "Getriebe"

      Warum baut BMW nicht das Getriebe der XR in die LC. Das ist perfekt. extrem kurze Schaltwege, keine Geräusche. Ist das technisch nicht möglich das anzupassen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maxell63 ()

    • Scandium schrieb:

      Blacky schrieb:

      - blaue Tropfnasen
      Da weiß ich leider nicht, was du damit meinst
      undichte Kühlmittelwasserpumpe
      Hatte ich nach ca. 3000 km auch. Die Pumpe hat sich, wie der ;BMW; vorhergesagt hat, selbst abgedichtet. Einmal abgewischt und die folgenden 10 Mm mehr aufgetreten.

      Aha, danke für die Aufklärung, Georg.
      Das "Problem" hatten wir bei unseren bisherigen 3 LC's nicht - kann dazu also auch nichts sagen.
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Den ersten fahrerischen Kontakt hatte ich mit GSTroll's/Matthias LC. Die hat noch den "alten" Motor - sprich: 950g weniger an der Kurbelwelle. Negativ aufgefallen ist mir die sehr spontane Reaktion auf jeden Zucker der rechten Hand. So frappierend war es bei später gefahrener RT oder GSA nicht und ich nehme an, daß dieser Charakterzug der K50 in den Bereich "Dynamik" verbannt wurde. Bzgl. der Geräuschkulisse bzw. Motorgeräusche....na ja, würde unser Kaffeeautomat solche Geräusche von sich geben, wäre er schnellstens sorgenvoll bei Kundendienst gelandet.

      Zur RT ist lediglich knapp zu sagen, sie wäre die adäquade Alternative zur GS - ohne wenn und aber!

      Beim letzten Service hatte ich die GSA mit allem, was die Preisliste hergibt [IMG:http://cheesebuerger.de/images/smilie/froehlich/a020.gif]
      Vermutlich sind durch den etwas anderen Aufbau die Motorgeräusche gedämpfter oder sie haben techn. noch was verfeinert. Sie klingt auf jeden Fall wesentlich besser und ist sehr angenehm zu fahren. Das Mehrgewicht ist nur unwesentlich zu spüren und sie hingt im handling der K25 lediglich einen kleinen Ticken hinterher. Das mag u.U. auch der Bereifung geschuldet sein. Einen agileren Reifen als den auf meiner montierten CRA2 hab ich noch nicht gefahren.

      Der Beschleunigungstest auf der BAB mit dem Schaltautomat bei Drehgriffstellung Anschlag - eine feine Sache [IMG:http://cheesebuerger.de/images/smilie/froehlich/a035.gif]

      Den Tempomat erwähn ich nur nebenbei. Seit einem Ausflug mit der 16er GT wäre er bei der Zubehörauflistung dabei.

      Auch meine WBSVA hat sich auf ihr wohl gefühlt. Das ist enorm wichtig, fährt sie bei uns im Revier immer mit.

      Last but not least ist mehr Leistung und deren Entfaltung und der ganze technische Schnick-Schnack nicht alles - zumindest nicht bei mir. Als ein BMW-Boxer-Fan seit frühester Zeit ist für mich der luft-/luft-öl-gekühlte Motor DER Boxer, ist wohl emotionsbedingt. Und von den jüngeren Generationen kommt meine dem Klangbild der alten Boxer am nächsten. Die Überlegung zur TÜ zu wechseln, ist seinerzeit an der Auspuffklappe gescheitert.

      Wie hat es emdee/Mirko treffend bezeichnet? Zwickmühle hat er es genannt, in der ich mich zumindest mit einem Bein auch befinde.

      Noch läuft meine sehr gut und bis zur Notwendigkeit eines Wechsels (falls ich's mir nicht doch früher überlege ;pfeif; ), haben die BMWler noch ausgiebig Zeit an den notwendigen Feinheiten zu feilen [IMG:http://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a068.gif]

      Schaun mer mal, was die Zukunft bringt. 2017 soll ja äußerst interessant werden [IMG:http://cheesebuerger.de/images/midi/froehlich/a048.gif]
      The GS is the ugliest but coolest bike :thumbsup:

      Viele Grüße
      HaJü (DA-)
    • Ich hätte wohl grüne Tropfnasen schreiben sollen.... ;pfeif;
      Mit der Geräuschkulisse meine ich eher das was einige mit Eimer Schrauben oder ähnlichen Freundlichkeiten beschreiben.
      Die Bremse sollte hoffentlich nicht schlechter als die der Lufti sein. Noch besser wäre freilich schön.
      Sentimentale Gründe hab ich keine...die Neue soll schon besser sein.
      Offensichtlich aber eben mit einigen Nachteilen, wie schon beschrieben.
      Da hilft nur ausprobieren....ein Wechsel wäre auch kein Muss.
      viele Grüße,

      Mirko
    • Spark schrieb:

      Also liebe BMW Entwickler...bei der Lufti habt ihr es gekonnt..bei der XR, R, RR habt ihr es gekonnt..was habt ihr denn da für Pfeifen im LC-Projektentwicklungsteam sitzen die nicht einmal über den Flur laufen können um bei den Kollegen abzukupfern... °DD°..die LC-Bremse ist nach wie vor sche..xe ;( ..und leider auch beim 2016er Modell nicht besser..wenn auch ohne Wanderung des Druckpunktes..


      Sei so gut und erkläre mal bitte mit anderen Worten ;--)
      Was ist an der Bremse sch.... ?
      viele Grüße,

      Mirko
    • Eigentlich ein Thema, welches man fast garnicht in "Zahlen" (be)greifen kann, da die technischen Daten wie z.B. Leistung, Gewicht, Sitzhöhe, etc., auf dem Papier relativ nahe beieinander liegen.

      Ich hatte ja eingangs erwähnt, "Der Mensch ist eine Gewohnheitstier"..... und das nicht ohne Grund.

      Bei dem Wechsel Lufti auf LC kann ich nicht behaupten, daß die LC für mich nun schlagartig das Non-plus-Ultra gewesen wäre. Nicht schlecht, ja, aber auch nicht so, daß es mich vom Hocker gerissen hätte.

      Der Unterschied kommt erst so richtig rüber, wenn sich Körper, Motorik, etc. an die LC mit all ihren Features gewöhnt hat, wenn einem das Motorrad sozusagen in Fleisch und Blut über gegangen ist (das ist übrigens auch nach einer noch so ausgiebigen Probefahrt nicht möglich!!!) und man dann auf einmal wieder auf einer Lufti sitzt. Dann kommt man sich -zumindest war's bei mir jetzt gerade so- um Jahre zurück gesetzt, da ist die "Alte" dann tatsächlich nur noch eine alte Kiste, technisch überholt (auch wenn das jetzt vom technischen Stand nicht zutreffend ist!!!).
      Ich weiß selbst, das die Luft kein schlechtes Motorrad war/ist, hatte ja schließlich selbst vier Stück... aber trotzdem... ist eben eine reine, subjektive Empfindungssache.

      Ging mir übrigens mit dem Wilbers-Fahrwerk bei der Lufti genauso. Das Wilbers empfand ich anfangs als gut aber nicht gerade herausragend. Hat man sich aber einmal an das Fahrverhalten gewöhnt, empfand ich das Serienfahrwerk als gautschig, unpräzise - eigentlich überhaupt nicht fahrbar... ^^

      Schon komisch das mit den "persönlichen Empfindsamkeiten"... ;pfeif; ;daumen;
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • @ Roger...danke. Gut geschrieben - und nachvollziehbar.
      Also Probefahrterwartungen nicht zu hoch schrauben.
      Vor der GS kam ich von der kleinen V - Strom. Da konnte nur noch alles Besser werden. Sie war ein Alltagskumpel ohne Frage.
      Allerdings mit schrecklichen Bremsen und einem 3D- Fahrwerk. Da brauchte die Probefahrt nur 10 min und ich hatte "verspielt."
      Das wird bei einer LC sicher nicht so heftig ausfallen. Also - ich bin gespannt, was der Eine oder Andere noch so zum Thema schreibt.
      viele Grüße,

      Mirko
    • emdee schrieb:

      Sei so gut und erkläre mal bitte mit anderen Worten
      Was ist an der Bremse sch.... ?
      ..sie bremst einfach nicht so stramm und gut wie die Bremse der 2012 GS (TÜ)...im Klartext : die Bremsleistung ist geringer
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen akzeptiere[IMG:http://www.gs-forum.eu/images/smilies/wink.png] http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung
    • Spark schrieb:

      emdee schrieb:

      Sei so gut und erkläre mal bitte mit anderen Worten
      Was ist an der Bremse sch.... ?
      ..sie bremst einfach nicht so stramm und gut wie die Bremse der 2012 GS (TÜ)...im Klartext : die Bremsleistung ist geringer


      Hallo Dirk,
      das gilt allerdings nicht grundsätzlich. Im VT hat die alte so einen halbe Meter früher gestanden aus 100m. In irgendeinem der Fahrmodi hat die LC dann wieder gleich gebremst...

      ansonsten, wie Roger schon sagte, ist da eine Streuung drin. wenn man eine "gute" erwischt hat, ist alles ok
    • SkywalkerBerlin schrieb:

      ... das mit dem Getriebe-Klonk (schreibt man das so?) bekommen die auch noch hin. Zur Zeit läuft ein Getriebe mit einem "Schaltschlagdämpfer" im Test. Soll aber frühestens 2017 kommen. Info ist direkt aus Spandau ;pfeif;



      Das wäre ja den Teufel mit dem Belzebub austreiben...
      Da sollten die Ingenieure lieber über eine neue Konstruktion nachdenken...da muss man leider wieder die Japaner ins Spiel bringen, die können das schon jahrzehntelang.
      seit ich durch meine rosa ;verbeug; SUZUKI ;verbeug; Brille schaue sieht die Welt viel rosiger aus...