Unterschiedlicher Schleifpunkt der Kupplung bei kaltem und warmem Motor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterschiedlicher Schleifpunkt der Kupplung bei kaltem und warmem Motor

      Ein herzliches Hallo in die Runde.

      Ich hätte da mal eine banale Frage:
      Ist es bei der GS-LC normal, dass der Schleifpunkt der Kupplung mit steigender Motortemperatur
      von "ziemlich nah am Lenker" bis "fast am Ende des Hebelwegs" wandert?

      Es ist nicht mein erstes Motorrad mit einer Nasskupplung, aber das erste, bei dem der Schleifpunkt wandert.

      Gruß,
      Christian
    • Blacky schrieb:

      ... scheinbar bin ich doch ein Grobmotoriker

      Wieso scheinbar...?
      °J°
      Grüsse Markus
      -----------------------------------
      Keine BMW zu fahren heisst seine angelernten Fähigkeiten als Hobbymechaniker zu verlieren.
      -----------------------------------
      Das Ziel ist im Weg...
      -----------------------------------
      Guckst Du: www.markus-simon.eu
    • rsmilch schrieb:

      Ein herzliches Hallo in die Runde.
      Ist es bei der GS-LC normal, dass der Schleifpunkt der Kupplung mit steigender Motortemperatur
      von "ziemlich nah am Lenker" bis "fast am Ende des Hebelwegs" wandert?
      Nein, das ist natürlich nicht normal!
      Ich würde mal auf Luft im (Hydraulik-) System tippen.
      Sicheres Auftreten...auch bei völliger Ahnungslosigkeit.
    • Blacky schrieb:

      Erstaunlich, was so manche Menschen feststellen können.... °DD°

      ... scheinbar bin ich doch ein Grobmotoriker, denn das habe ich noch nicht festgestellt.

      Ich werd' aber einmal darauf achten... ;pfeif;
      Bei mir merkt das auch ein Grobmotoriker ohne extra darauf zu achten.
      Vorletztes Wochenende das Motorad bei -2 °C aus der Garage geholt. Beim Losfahren einen Satz nach vorne gemacht, da die
      Kupplung schon sehr früh gegriffen hatte.
      Rund 400 Landstraßenkilometer später, an einer 18 % Steigung, auf engem Raum gewendet und fast umgefallen, weil ich
      den Hebel schon fast komplett lösen musste um Vortrieb zu erhalten.

      Hansemann schrieb:

      Haben wir nicht alle den ach so tollen Schaltassisten Pro und kuppeln nur noch beim Anfahren?
      Den habe ich auch, nutze ihn aber nur wenn ich es eilig habe. Er funktioniert zwar auch beim Rumrollern,
      passt aber nicht zur Stimmung °s° , ist mir zu hektisch ;spring; .

      G.E.Triebe schrieb:

      rsmilch schrieb:

      Ein herzliches Hallo in die Runde.
      Ist es bei der GS-LC normal, dass der Schleifpunkt der Kupplung mit steigender Motortemperatur
      von "ziemlich nah am Lenker" bis "fast am Ende des Hebelwegs" wandert?
      Nein, das ist natürlich nicht normal!
      Ich würde mal auf Luft im (Hydraulik-) System tippen.
      Danke.
    • ja das mit der Kupplung ist bei mir gleich
      und im kalten Zustand mit eingelegtem Gang kannst die Kiste nicht mehr bewegen.
      Beim Rangieren an einer Schräge kommst mächtig in Schwierigkeiten.
      Ich hatte das gleiche mal an einer Bandit wurde vom Werk aber geändert
      Kupplung, Kupplungsnehmer und Motor-Öl getauscht danach war das Problem gehoben.
    • Dies aus dem Nachbarforum, dort geht es einigen ebenso wie Dir und meiner LC .



      gs-forum.eu/r-1200-gs-lc-und-r…nd-bremse-wandert-102496/


      Hallo zusammen,



      nun bin ich sicher, dass ich mir das nicht einbilde. Mit einem Freund
      bin ich eine Woche unterwegs gewesen, da war alles dabei, Autobahn,
      Passstraßen, jede Menge Schotter, heiß, kalt, Regen, einfach alles.
      Dabei haben wir (beide K50) sicher festgestellt, dass der Druckpunkt bei
      Bremse und Kupplung deutlich wandert. Wandern ist dabei evtl. etwas
      zuwenig deutlich gesagt, eher könnte man von abrupten Änderungen reden.
      Besonders ärgerlich ist das bei der Kupplung, wenn man in schwierigem
      Gelände Gefühl an der Kupplung braucht und die mal erst am Ende, mal am
      Anfang des Hebelwegs kommt.



      Ähnlich bei der Bremse. Einmal greift sie nach den ersten Millimetern Hebelweg, dann wieder erst viel später.



      Interessant dabei ist, dass die Änderung in beide Richtungen gehen, mal
      so, mal so. Erklären kann ich mir das nur so (bei der Kupplung), dass
      aus irgendeinem Grund der Nehmerzylinder nicht weit genug zurückgedrückt
      wird. Dann ist der Hebelweg reduziert. Irgendwann (bei Hitze?
      Vibration?) geht er dann ganz zurück und die Kupplung rückt sofort aus
      bzw. kommt erst sehr spät.



      Auch mein Freund hat das so bestätigt, und zwar ohne dass ich ihn danach gefragt hätte. Es scheint also häufiger so zu sein.



      Im normalen Straßenbetrieb ist das sicher nicht so schlimm. Bei
      langsamer Fahrt und im Stehen im Gelände braucht man aber eine präzise
      Kupplung.
    • rsmilch schrieb:

      Bei mir merkt das auch ein Grobmotoriker ohne extra darauf zu achten.
      Vorletztes Wochenende das Motorad bei -2 °C aus der Garage geholt. Beim Losfahren einen Satz nach vorne gemacht, da die Kupplung schon sehr früh gegriffen hatte.
      Rund 400 Landstraßenkilometer später, an einer 18 % Steigung, auf engem Raum gewendet und fast umgefallen, weil ich den Hebel schon fast komplett lösen musste um Vortrieb zu erhalten.
      Okay, scheint ja tatsächlich was dran zu sein... :|
      Das Thema "Bremse" hatten wir ja hier ebenfalls schon sehr ausgiebig diskutiert, aber Kupplung war/ist mir neu.
      Da konnte ich sowohl bei meiner 2013er und erst recht bei meiner jetzigen 2015er-LC nichts Negatives feststellen.
      Ich hoffe, BMW registriert auch dies und befasst sich mit dem Thema.
      ;peace;
      Gruss Roger
      Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist....
    • Kann rein theoretisch eigentlich nur Luft in der Hydraulikleitung sein, ziemlich nah am unteren Zylinder, da nur dort sich die Temperatur so verändert, dass man mit einer Ausdehnung rechnen kann. Wenn warm, dann größere Luftblase, die sich bei Druck verdichten lässt.
      Meine hat das nicht.
    • Ich war heute beim Händler.
      Der Meister meinte auch dass es nicht normal sei. Bei der Probefahrt war natürlich alles in Ordnung,
      war mir auch schon klar, da sie einigermaßen durchgeheizt gewesen ist und der Schleifpunkt dann
      "normalerweise" konstant ist. Er meinte Luft wäre keine im System, das würde man merken. Kann ich nicht
      beurteilen, ich hatte noch nie nachgewiesen Luft im Kupplungssystem. Der Meister hat den Motorölstand nach unten
      korrigiert, da er auf Maximum stand. Dies sei Vorgabe von BMW.
      Ergebnis:
      • Schleifpunkt kann ich noch nicht abschließend beurteilen, da die GS immer warm gewesen ist. Er befand sich konstant am gleichen Punkt zwischen "Min. und Max.".
      • Der Leerlauf tritt jetzt freiwillig seinen Dienst an, definitiv ein Unterschied wie Tag und Nacht zu vorher. Ich musste fast immer vom ersten in den zweiten Gang und dann in den Leerlauf.
      • Das Getriebe schaltet sich genauso laut wie vorher.

      80 km später, zu Hause angekommen, Wasserpumpe undicht. Kilometerstand 1600. °H°

      Gruß,
      Christian
    • Ich habe den wechselnden Schleifpunkt und die Schaltknaller zusammen mit 3 kleineren Mängeln am 29.01.15 schriftlich und per Einschreiben über meinen lokalen Freundlichen reklamiert. Einer der kleineren Mängel (Lenkerarmaturen links/rechts) wurde zwischenzeitig durch Austausch kuriert. Zu den beiden Haupt-Mängeln konnte/wollte der Freundliche nix sagen. Dies wäre Aufgabe des BMW Außendienstlers, der sich (a.d.R. am 29.01.) jedoch im Urlaub befand.

      Bis dato habe ich nix gehört, habe aber eine letzte Aufforderung zur Nachbesserung bis 13.05.15 nachgereicht, da ich danach auf Tour gehe, und während der Tour meine Gewährleistung endet.

      Im Gegensatz zu den Schaltknallern, die als Spätfolge später in mein Geld gehen werden, ist der wandernde Schleifpunkt lebensgefährlich.

      Gleiches gilt für den völlig unerklärlichen Verschleiß der hinteren Scheibe und der Bremsbeläge. Erkennen viele nicht, weil sie nur wenig fahren. Meine hintere Scheibe musste nach 12.000km gewechselt werden (Gewährleistung). Die vor 4000 km gewechselte neue Scheibe ist jetzt auf 4,8 mm runter - soll heißen, die zu erwartende Lebensdauer liegt < 11.000 km. Das ist völlig unzumutbar. Eine Reiseenduro, mit der man keine Reise von 12.000 km unternehmen kann, ohne einen Werkstattwagen dabei zu haben.

      Technisch nett anmutendes Blendwerk mit perfektem Fahrwerk. Mein Eindruck der K50 nach 17.000 km.
    • rsmilch schrieb:

      • Schleifpunkt kann ich noch nicht abschließend beurteilen, da die GS immer warm gewesen ist. Er befand sich konstant am gleichen Punkt zwischen "Min. und Max.".

      So,
      der Schleifpunkt wandert noch immer.
      Bei der letzten Fahrt im Raum Frankfurt, von Ampel zu Ampel, ist es sogar zweimal passiert, dass ich fast nicht mehr losfahren konnte.
      Ich musste den Hebel nahezu komplett loslassen. An der jeweils nächsten Ampel war wieder alles in Ordnung. :cursing:
    • Ich hatte dasselbe Problem = Druckpunkt der Kupplung war kalt sehr "bissig und früh" und warm eher spät-und vor allem kalt sehr unvorhersehbar. Es Ist eine 2013er GS LC.
      Nun ist alles bestens - nachdem mir Motor und Getriebe "festgegangen" sind = gestorben waren - habe ich auf Garantie eine komplett neue Motor- und Getriebeeinheit bekommen.
      Ein Unterschied wie Tag und Nacht - mit konstantem Druckpunkt und vorhersehbarem Verhalten der Kupplung.
      D.h. - den Fehler gibt es, die Ursache kenne ich leider auch nicht -> kompletter Tausch von Motor- und Getriebe hat geholfen! ;-)
      NB - es war vorher der Motor mit weniger Schwungmasse, es ist jetzt der aktuelle aus dem Herbst 2014!
    • PinotGrigio schrieb:

      Was spricht gegen einen Besuch in der Werkstatt?
      Da steht sie schon, aber wegen etwas anderem. Da die Fahrzeugabgabe anders lief als geplant, hatte ich das Thema Kupplung nicht ansprechen können.

      DirkST schrieb:

      Ich hatte dasselbe Problem = Druckpunkt der Kupplung war kalt sehr "bissig und früh" und warm eher spät-und vor allem kalt sehr unvorhersehbar. Es Ist eine 2013er GS LC.
      Nun ist alles bestens - nachdem mir Motor und Getriebe "festgegangen" sind = gestorben waren - habe ich auf Garantie eine komplett neue Motor- und Getriebeeinheit bekommen.
      Ein Unterschied wie Tag und Nacht - mit konstantem Druckpunkt und vorhersehbarem Verhalten der Kupplung.
      D.h. - den Fehler gibt es, die Ursache kenne ich leider auch nicht -> kompletter Tausch von Motor- und Getriebe hat geholfen! ;-)
      NB - es war vorher der Motor mit weniger Schwungmasse, es ist jetzt der aktuelle aus dem Herbst 2014!
      Mein Motor ist aus 02/15 ;..( .
    • Hallo zusammen.
      Auch ich habe das Problem mit dem wandernden Schleifpunkt an meiner 2013er LC.
      Das treibt einem den Schweiß auf die Stirn. :(
      Habe meinem Freundlichen das Problem geschildert.
      Nach Überprüfung durch die Werkstatt und Gesprächen mit BMW bekomme ich nun nächsten Monat eine neue Kupplung. °J°
      Hoffe das sich das Problem dann damit erledigt hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Boxer ()

    • Hansemann schrieb:

      Kann rein theoretisch eigentlich nur Luft in der Hydraulikleitung sein, ziemlich nah am unteren Zylinder, da nur dort sich die Temperatur so verändert, dass man mit einer Ausdehnung rechnen kann. Wenn warm, dann größere Luftblase, die sich bei Druck verdichten lässt.
      ....und genau das ist das Thema. Also beim Freundlichen darauf drängen, dass die Leitung vernünftig entlüftet werden soll.
      Problem erledigt. War bei meiner 14er ebenfalls das Problem. Nur die Buben taten sich etwas schwer mit der Einsicht dahingehend. Als drauf drängen und gut ist.
      ....lieber aufrecht als arrogant :thumbup:

      Viele Grüße, Frank.
    • Hatte gestern am Gavia und Stilfser auch das Problem mit der Kupplung. Das hat mich das Ein oder Andere Mal schwer ins schwitzen gebracht. Also geht sie demnächst in die Werkstatt zumal sie auf der Hinterradbremse kaum Wirkung hat was das Anfahren am Berg auch nicht gerade leichter macht. Sie war Extra zuvor in der 20.000 Inspektion und dann so was. ;sauer;
      Ralf aus der Pfalz ;Q;
    • Habe vor 4 Monaten Schaltschläge, wandernden Wirkpunkt der Kupplung und rapiden Verschleiß der hinteren Bremse schriftlich reklamiert. Lange ohne Reaktion. Einen Tag vor meiner SCO Tour bekam ich den Anruf. Getriebe wird getauscht (mutmaßlich inkl. relevanter Kupplungsteile).
      Bei anderen war das Problem danach weg. Werde berichten, wie's bei mir wirkt.
      Die Baustelle "Bremse" bleibt noch offen.