Erster Jahresservice R12 GS LC - Kosten / Material -

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erster Jahresservice R12 GS LC - Kosten / Material -

      Auf meiner Rechnung wurde mir für die erste Jahresinspektion ein
      Bremsflüssigkeitswechsel vorne/hinten komplett in Rechnung gestellt. Ist
      das bei euch auch so gewesen?
      Erwähnen muss ich noch, dass bei mir
      der rechte Kombischalter komplett ersetzt wurde (war eine Werksvorgabe).
      Könnte der Bremsflüssigkeitswechsel damit eventuell zusammenhängen [Blockierte Grafik: http://www.gs-forum.eu/images/smilies/confused.png]
      ;Q; ...und immer genügend Grip(s)
    • Bei mir steht der Jahresservice noch an. Im Winter habe ich ein Schreiben von BMW erhalten, dass der rechte Kombischalter getauscht werden muss, ich wollte dafür lediglich keinen extra Termin machen und habe deshalb den Tausch im Rahmen des Service besprochen.
    • Hallo Georg! Bei mir wurde bei der Einfahrinspektion (in meinem Fall war die Einfahrinspektion auch die Jahresinspektion) auch die Bremsflüssigkeit getauscht. Laut meinem Händler sollte dies jährlich gemacht werden.
      Kosten beliefen sich auf 240 € all in.

      Gruß Heiko
    • Desinfektor schrieb:

      Laut meinem Händler sollte dies jährlich gemacht werden.

      nach dem ersten Jahr ist die Bremsflüssigkeit zu tauschen, danach nur noch alle zwei Jahre......

      ich empfehle den Link im Beitrag #2 zu öffnen und den Wartungsplan zu lesen....

      Gruß

      Dirk
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Ist ja interessant, daß mittlerweile der rechte Kombischalter routinemäßig getauscht wird.

      Bei mir waren ja bereits wenige Wochen nach Erstzulassung sowohl der rechte als auch der linke

      Kombischalter wegen Funktionsausfall getauscht worden. Wegen dem rechten musste der Händler

      die Kiste sogar aufladen, da der Starterknopf so blockiert war, daß sich die ;Q; nicht mehr starten liess.

      Seit dem Tausch hatte ich glücklicherweise keine Probleme mehr.

      Grüße

      Karl
      Grüße,

      - Karl
    • 250511 schrieb:

      Hallo Dirk,

      in dem 20000er Wartungsplan steht aber auch wieder der Bremsflüssigkeitswechsel ?( Verstehe ich da was nicht richtig?


      Hallo Dirk, wurde im Wartungsplan nicht ausgedruckt...da ich keine Laufzeit berücksichtigt hatte...

      hier nun anbei.

      Gruß

      Dirk
      Dateien
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Spark schrieb:

      250511 schrieb:

      Hallo Dirk,

      in dem 20000er Wartungsplan steht aber auch wieder der Bremsflüssigkeitswechsel ?( Verstehe ich da was nicht richtig?


      Hallo Dirk, wurde im Wartungsplan nicht ausgedruckt...da ich keine Laufzeit berücksichtigt hatte...

      hier nun anbei.

      Gruß

      Dirk
      Aha, danke Dir.
      Gruß aus Bochum

      Dirk
    • xyz schrieb:

      Auf meiner Rechnung wurde mir für die erste Jahresinspektion ein
      Bremsflüssigkeitswechsel vorne/hinten komplett in Rechnung gestellt. Ist
      das bei euch auch so gewesen?
      Erwähnen muss ich noch, dass bei mir
      der rechte Kombischalter komplett ersetzt wurde (war eine Werksvorgabe).
      Könnte der Bremsflüssigkeitswechsel damit eventuell zusammenhängen [Blockierte Grafik: http://www.gs-forum.eu/images/smilies/confused.png]
      sorry war hier falsch unterwegs, bitte ignorieren
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!
    • Hallo,

      meine LC wird im April 1 Jahr alt und hat 6000 km gelaufen.= BMW Service 0000111

      Händler hat angeboten bis Februar Abholung zu hause und 15 % Nachlass.

      Kostenangebot für den Jahresservice Öl + Bremsflüssigkeitswechsel 280,00 €.(inkl. Öl 80,00€)

      Um die Kosten etwas zu reduzieren wollte ich das Öl selbst mitbringen. Castrol Power 1 Racing 4 T , 4 Liter 36.-- €

      Der Händler sagte ja aber für die Entsorgung verlangt er 30.-- €. Mitnahme des Altöls wäre aus techn.

      Gründen nicht möglich!!.

      Habt Ihr sowas schon mal gehört??

      MFG
    • milti279 schrieb:

      Der Händler sagte ja aber für die Entsorgung verlangt er 30.-- €. Mitnahme des Altöls wäre aus techn. Gründen nicht möglich!!.

      Habt Ihr sowas schon mal gehört??
      Das mit den "technischen Gründen" kann ich durchaus nachvollziehen.

      Hast du das Motorrad bei dem Händler gekauft?
      Falls ja, wär's etwas kleinlich von ihm.
      Falls nicht kann ich auch das nachvollziehen.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • ..ist doch klar..am Öl hat er die größte Gewinnspanne ohne das BMW davon etwas zu sehen bekommt...nun gönn ihn mal die paar € wenn er die Kiste schon bei dir abholt..
      ...und technisch möglich ist es selbtverständlich....
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Servus,

      wie schon besprochen, am Öl verdient er ganz gut und am Altöl auch.

      Da bekommt er nämlich Geld dafür vom Entsorger. Außerdem muss er u.U. beim Audit (evtl. auch bei Behördenkontrollen) nachweisen wo sein Altöl abgeblieben ist.

      Das wären Argumente dem Kunden gegenüber, ansonsten gilt es Gewinn einzufahren.

      Bei mir waren es folgende Kosten:
      Einfahrkontrolle (158,- incl. Leihmoped) und10.000’er Inspektion (276,- incl. Leihmoped), also überschaubar und akzeptabel.

      Mihi
    • Hallo Zusammen,

      das Gebaren bezülich der Inspektioen von BMW ist nicht mehr zeitgemäß, machen Sie im PKW Bereich ja auch nicht!
      Im PKW-Bereich ist die erste Inspektion nach bis zu 50.000 km oder 2 Jahren notwendig. Für den Getriebeölwechsel (außer Automatik) wie auch Kühlflüssigkeitwechsel gibt es keinen Wechselinterval.

      Nach 1000 km Motor- und Endantrieböl zu wechseln ist aus technischer Sicht völlig überflüssig, oder hat BMW den Fertigungsprozess nicht im Griff und muß Produktionsrückstände ausspülen.
      Den Umweltgedanken lassen wir mal auch nicht ganz aus den Augen.

      So, nun mal harte Fakten warum das bei BMW so sein muß.
      Liebe Grüße
      Michael
    • kmfrank schrieb:

      Nach 1000 km Motor- und Endantrieböl zu wechseln ist aus technischer Sicht völlig überflüssig,
      Ich glaube da irrst Du Dich. Bis zu den ersten 1000km ist ein anderes Öl drin als danach. Es soll die Oberflächenrauhigkeiten abnutzen, damit die Reibung nach dem nächsten Ölwechsel (ca. 1000km) geringer wird. Ich konnte bei meiner LC gut geobachten, daß nach wenigen 100km das Öl dunkel wurde. Nach der Einfahrkontrolle blieb das Öl noch nach über 5000km hell.

      Bei meiner R1200GS TÜ von 2012 wurde bei 1000km das Öl im Kardan und Achsantrieb gewechselt. Das war gut so, denn vor dem Wechsel wurde beides richtig gut warm im Betrieb. Danach nicht mehr.
      Immer die Spiegel oben halten wünscht Lupin_Q
    • Hallo Lupin,

      was Du beschreibst ist ein technischer Stand vor 20 Jahren.

      Dein Temperaturgefühl am Endantieb ist eher als subjektiv zu betrachten.

      Jedes Motoröl ist nach kurzer zeit schwarz, das sind Verbrennungsrückstände. Beim Diesel schlimmer als beim Benziner, weil dort mehr Ruß bei der Verbrennung entsteht

      In meiner Anleitung steht übrigens nichts von einem 1000km Ölwechsel, weder Motor noch Winkelgetriebe!

      Ein NSU Ro 80 hatte vor 50 Jahren keinen vorgeschriebenen Ölwechsel
      Liebe Grüße
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kmfrank ()

    • kmfrank schrieb:

      Hallo Lupin,
      Ein NSU Ro 80 hatte vor 50 Jahren keinen vorgeschriebenen Ölwechsel
      Soweit haben die meisten Ro 80 es auch nie geschafft ;nachdenk;

      Vielleicht war das der Grund für die vielen Motorschäden❓ ;lach;
      Das Leben ist zu kurz um kleine häßliche Autos und Motorräder zu fahren ;pfeif;

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jungkeiler ()

    • kmfrank schrieb:

      Ein NSU Ro 80 hatte vor 50 Jahren keinen vorgeschriebenen Ölwechsel
      Hallo Michael
      Genau, weil das auf Grund des Motorenaufbaus nicht notwendig war.
      Außerdem lag der Ölverbrauch durch die Frischölschmierung bei bis zu 1,5 l auf 1000km.
      Also immer reichlich frisches vorhanden.
      Bei der Motorentechnik ist das wie beim Obst ;lach;
      Nicht Äpfel mit Birnen Vergleichen ;pfeif;
      Wolfgang
      weniger reden, mehr fahren