Nach dem Training in Hechlingen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach dem Training in Hechlingen

      Hatte gestern mal endlich Zeit gefunden, das erlernte in Hechlingen mit meiner eigenen ;Q; zu üben. Enge Kehren im stehen auf Schotter und siehe da.
      Alles was mich in Hechlingen schon verwundert hatte trat ein. Die haben dort eine ganz andere Standgaseinstellung, denn meine Ruckelt im ersten wie die Sau und
      du hörst den Kardan schlagen. Also sind solche Manöver erheblich schwieriger zu fahren. Ansonsten auf Schotter und Gras lief sie nicht schlechter als in Hechlingen
      und ich fühlte mich sehr wohl im stehen.

      Jetzt die Frage: Kann man das mit dem erhöhten Standgas selber einstellen oder geht heute ohne Fachkraft nix mehr. Was ist der Nachteil?

      Tom
      Lebe, lache, liebe, wenn das nicht funktioniert,
      Lade, Ziele, schieße
    • Kautschuk schrieb:

      Alles was mich in Hechlingen schon verwundert hatte trat ein. Die haben dort eine ganz andere Standgaseinstellung, denn meine Ruckelt im ersten wie die Sau und
      du hörst den Kardan schlagen. Also sind solche Manöver erheblich schwieriger zu fahren.

      bei unserem Training war lediglich gegenüber der Serienversion das ASC komplett nicht mitverbaut, ansonsten alles original. Bist du dir mit dem Standgas sicher? Denn das würde ja bedeuten, das deine ;Q; mehr Sprit durchzieht als es nötig wäre. Kann ich mir fast nicht vorstellen. Habe mich nun nicht so mit der LC befasst. War da nicht die Rede vom Enduromodus? Nimmt der vielleicht Einfluss auf diese Geschichte? Ansonsten mal eher in der Werkstatt vorbei fahren. So'n Musikkasten möcht ich nicht fahren wollen...
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • ...mit was wird denn in hechlingen zur zeit gefahren....noch mit der öl/luftkühlung oder werden da schon die neuen LC's geschrottet?
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • ...ich hab da auch noch das e-gas in verdacht....könnte mir vorstellen, dass es im glände bzw. auf holprigen untergrund zu leichtgängig ist...ist aber nur eine vermutung.
      ...der kopf sollte beim mopedfahren frei sein aber nicht leer...

      Locker Linie Blickführung

      grüßle
      jochen
    • Ja die LC wird eingesetzt. Ich habe Abends im Forellenhof mit dem Mechaniker gesprochen und ihm gesagt meine soll auch so laufen, da hat er gelacht und gesagt kein Problem und Zeigefinger und Daumen gerieben.

      Also am Anfang mussten wir ja die Übung machen, im stehen fahren und mit der rechten Hand winken. Da habe ich erst gedacht das geht doch gar nicht, du würgst die Kiste ab. Aber nix die lief wie an der Schnur gezogen. Das geht mit meiner und auch die von meinem Kumpel nicht.

      Tom
      Lebe, lache, liebe, wenn das nicht funktioniert,
      Lade, Ziele, schieße
    • Kautschuk schrieb:

      Also am Anfang mussten wir ja die Übung machen, im stehen fahren und mit der rechten Hand winken. Da habe ich erst gedacht das geht doch gar nicht, du würgst die Kiste ab. Aber nix die lief wie an der Schnur gezogen. Das geht mit meiner und auch die von meinem Kumpel nicht.

      Das geht eigentlich nur mit einer erhöhten Standgaseinstellung, also leicht geöffneten Drosselklappen.

      Aber brauchst du das so oft?

      Im Übrigen, und das finde ich schon interessant, soll die Adventure ja wieder mehr Schwungmasse bekommen. Abseits des Asphaltes sind halt die schwungmasselosen Motoren nicht so gut.
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Eigentlich wollte ich nicht indiskret sein aber wenn Du das sagst/vorschlägst.

      Allgemein: Wenn man das Standgas "höher dreht" (ich habe nicht gesagt es würde bei der LC möglich sein!!) würde man dann nicht bei ausgekoppeltem Motor einen höhere Drehzahl feststellen. Insofern wäre es doch relativ einfach festzustellen ob das Standgas bei den Maschinen in Hechlingen anders eingestellt ist.

      Noch einmal: Ich habe nie gesagt das, dass so wäre.

      Nur falls mal jemand ein wenig "rumvermutet" wäre das doch die Erste Maßnahme der Verifizierung - oder?

      Bei den 800ern haben sie ein anderes Ritzel das Geht ja beim Boxer noch nicht. Aber "zur Not" zieht man halt ein wenig am Kupplungshebel. (Nicht bei der "Handhochhebeübung" ich weiß. Zur Eistimmung war die Übung mit dem rechten Fuß auf der linken Raste, linkes Bein hoch und mit der linken Hand winken und dabei in der Gruppe eine 8 fahren nicht schlecht.
    • wenn mich nicht alles täuscht, hat unser Guide dies sogar erwähnt, dass dort die Modelle
      ein leicht erhöhtes Standgas haben,
      ja ich bin sogar so frech das auch zu behaupten, man spürte es sehr gut bei den Warm mach Übungen...

      ( wir hatten die 8 im stehen ohne Hände gefahren, nur durch Gewichtsverlagerung ) ;lach; :D ;pfeif;
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|
    • War es nur der Lenker der eine Erhöhung hatte oder wirklich auch das Standgas?

      Es waren immer so um die 1800 1/min im Stand - oder waren es sogar über 2000 1/min?

      Die 8 im ersten komplett eingekuppelt wird dann zwar etwas flüssig aber wers mag.


      Noch einmal, ich war es nicht der die These aufgestellt hat "in Hechlingen laufen die Motoren im Standgas schneller als in der Serie".
    • V790er schrieb:

      Eigentlich wollte ich nicht indiskret sein aber wenn Du das sagst/vorschlägst.
      das tut nicht weh aber du brauchst nur in die Daten unter dem Avatarbild gucken, dann wirst du feststellen, dass der Tom mittlerweile eine XR fährt und keine GS mehr...

      Jack68 schrieb:

      wenn mich nicht alles täuscht, hat unser Guide dies sogar erwähnt, dass dort die Modelle
      ein leicht erhöhtes Standgas haben,
      bei der GS? Ich weiß nicht. So oft wie mir die abgesoffen ist? Das haben die vielleicht bei der 2013er machen müssen wegen der fehlenden Schwungmasse als Notbehelf aber jetzt? Da war mir nicht nach...
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Hi Roger,

      ich war letztes Jahr in Hechlingen, da hatte ich noch eine Lufti, die ich aber in so einem gelände nicht bewegt habe. Die LC dort war sehr gewöhnungsbedütftig für mich. Es verging fast ein halber Tag bis ich mich an die Reaktion des Gasgriffs gewöhnt hatte. Der war viel zu nervös. Ich weis nur leider nicht mehr welcher Modus eingestellt war, meine aber es war "Rain". Auf meiner jetzigen TB von 2016 fühlt sich das selbst im Dynamik Modus sanfter an und ist besser dosierbar. Vom Fahrwerk her wars ok. Aber alles in allem hätte ich mich auf einer Lufti rundum wohler gefühlt. Die wirkt stimmiger, zumindest für mich.

      Gruß Franz
      Gruß aus Franken, vom Franz
    • Blacky schrieb:

      Was sagen eigentlich unsere Lufti-Fahrer, die jetzt in Hechlingen waren, zur LC?
      also mit der LC bin ich nur halb so viel hingefallen wie mit der Luft.... :whistling: :saint: das hat aber keinen offiziellen Wertungscharakter ;--)

      So richtig gefahren ist man das gute Stück ja nicht. Schwabbelige Reifen, tiefe Sitzbank und verdrehter Lenker... ;cool; . Wir waren aber ja dort, wo wir auch privat fahren wollen, offroad! Der Reifen war schon klasse. Ich denke, den Karoo werde ich das nächste mal auch aufziehen für die Touren die kommen. Ansonsten, springt flott an und läuft gut. Gefühlt hat man die Kuh genau so um die Ecke bekommen wie die alte Lufti. Ich war 2012 etwas agiler mit dem Ding unterwegs aber es ist zu lange her um sagen zu können, dass ich da besser drauf war oder ob sie wirklich agiler ist.
      Was mir etwas fehlte, meine Lufti-Kuh treckert sich überal durch und die LC ist mir mehrfach "abgesoffen" und einfach stehen geblieben, was mich durchaus in "schwulitäten" gebracht hat. Wurde etwas besser, nachdem ich das ASC deaktiviert hatte aber weg war es nicht.
      Was ich definitiv sagen kann, die ist flott am Gas! (E-Gas) und wir hatten die im Rain Modus laufen. Ob ich das jetzt vorteilhaft finde, kann ich gar nicht sagen. Ich denke für unsere Flintstone Touren eher nicht. Für die Straße eher wohl. Hauptsache geht nicht kaputt ;--)
      Die ganze Schaltereinrichtung gefällt mir nicht so... ist aber mit Sicherheit Gewöhnungssache. Griffiger und praktischer ist aber die alte Einrichtung. Alleine die Griffheizung anzustellen fand ich kompliziert. Man guckt zu viel (und zu lange) in das neue Cockpit. Den alten Heizschalter kann ich fühlen wo der steht und muß die Augen nicht von der Straße nehmen. Blinker genau so.
      Was aber grenzgenial ist, ist das ABS! Geile Sache und mit Sicherheit genau das Richtige für die älter werdende Klientel der GS Fahrer! Leute, macht euch um euer Feingefühl nicht mehr so den Kopp, BMW ABS regelt dat für Euch! ;--) Ne, Scherz beiseite. Das letzte ABS der Lufti ist schon gut und erkennt von alleine einiges aber dies ist schon noch eine andere Hausnummer! Dolle Erfindung und wenn ich mir jetzt noch dieses Kurven ABS (ABS Pro bei BMW) dazu vorstelle, ist das schon ein Hammer! :thumbup:
      Wegstecken mußten auch die LC's so einiges. Hatte gedacht, dass da mehr abbricht und kaputt geht. Habe aber nur den Kupplungshebel abgebrochen, von daher ging das. Werden die aber mit Sicherheit auch ausprobiert haben, bevor die die LC in Serie gabaut haben.
      Ich werde meine Luft (gerade mit dem relativ neuen Fahrwerk ;--) ) noch ein Weilchen fahren und mache mir aber nicht ins Hemd, wenn da 'ne LC angeschafft werden muß. Obwohl meine Stiefel mit lang ausgestreckten Beinen sich besser auf der Alten ablegen lassen... ;°)
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • Rewert hat ja schon wesentliches dazu geschrieben und über das ABS habe ich mich schon an anderer Stelle mal ausgelassen. Schlicht grenzgenial. Bremsen steil bergab in losen Geröll mit eingeschaltetem ABS, kein Problem. Auch mit eingeschaltetem ASR oder DTC wie das glaube ich heute heisst, bin ich den Berg hinaufgekommen. Etwas schwierig zu bescheiben. Es fängt irgendwann an durchzudrehen und kurz vorm Absterben treckert sie sich knapp über Standgas den Rest der Steigung hoch. Ich hab das mehrmals ausprobiert. Beeindruckend.

      Motormäßig finde ich das jetzt nicht unbedingt notwendig zu wechseln. Mir ist meine Lufti ausreichend schnell genug.Und ob ich den Lappen noch 0,2 Sekunden schneller los bin ist mir persönlich ziemlich egal. ;--) Fahrwerkstechnisch kann ich nix dazu sagen. wie Rewert schon schrubste, niedrige Sitzbank und hoher verdrehter Lenker, da kriegst du kein Gefühl dafür wie die Kiste sich auf der Straße verhält.

      Für mich ist aber sowieso klar, dass auch das nächste Mopped ein Öhlins haben wird. Die 2017er LC würde ich alleine wegen der elektronischen Helferlein ABS und ASR schon kaufen.
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • cc8 schrieb:

      Ich weis nur leider nicht mehr welcher Modus eingestellt war, meine aber es war "Rain".

      Anfangs war bei uns auch der Rain Modus eingestellt, sollte so auch sein, dass man sich erstmal ans Gelände und die Maschine selbst gewöhnt.

      Hier hatt man sehr gut gemerkt, dass die Gasannahme sanfter von statten geht. Ich persönlich fahr ja im Dynamik Modus, das ist schon ein erheblicher Unterschied.

      Ich hatte die dortige GS dann auf Dynamik mal umgestellt..... Alter....
      da ging der Drift (auf Schotter natürlich ) schon einen deut besser.

      Bin aber denoch der Meinung, dass das Standggas etwas höher eingestellt ist und wenn auch nur bei deren Fahrzeugen.

      Wenn ich's nicht vergesse probiere ich es an meiner nochmal aus und berichte wieder.
      Wer Rechtschreibfehler findet °y° , darf sie behalten.... |o|
    • @ Rewert, Matthias und Gregor: Vielen Dank für eure Eindrücke.

      Ich findes es schon interessant, wie BMW die GS von der Lufti zur LC weiter entwickelt hat, wo sind Stärken und Schwächen auszumachen.
      Auch wenn die Mehrzahl der GS-Fahrer mit ihrer GS bestenfalls mal ein paar Wald-/Schotterwege befahren, sind solche Erfahrungen durchaus interessant. Das mit dem "Treckern" den Berg hoch muß ich mal testen, hört sich für mich interessant an.

      Das unsere Gruppe noch keine Rallye in die Finger bekommen hat, dürfte einerseits der Produktion, andererseits vielleicht aber auch der noch nicht mangelfreien Funktion des neuen ESA-III geschuldet sein.
      Ich finde, Traktion wird über Fahrwerk und Reifen aufgebaut, wenn ein Teil nicht optimal funktioniert, leidet diese eben darunter.... und das kommt in einem solchen Gelände natürlich noch schneller und klarer zum Vorschein als auf dem Asphalt....

      Mal abwarten, war die nächsten "Hechlinger" diesbezüglich zu berichten haben... ;daumen;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      S1000XR-HP
      R1200GS-Rallye
      R1200GS-TB