Garantiearbeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Garantiearbeiten

      Hallo zusammen

      Bei wem von euch sind seit dem Kauf Arbeiten auf Kulanz erledigt worden?
      Was musste erledigt werden und wie schnell ging das?

      Bei mir musste die linke Schaltereinheit getauscht werden, ging superschnell und auf Garantie.
      Erstaunt war ich aber schon ein wenig da dies ja ein Teil ist welches BMW nicht neu erfinden musste :?:

      Grüsse Judith
    • Juka schrieb:

      Hallo zusammen

      Bei wem von euch sind seit dem Kauf Arbeiten auf Kulanz erledigt worden?
      Was musste erledigt werden und wie schnell ging das?

      Bei mir musste die linke Schaltereinheit getauscht werden, ging superschnell und auf Garantie.
      Erstaunt war ich aber schon ein wenig da dies ja ein Teil ist welches BMW nicht neu erfinden musste :?:

      Grüsse Judith
      Bei mir wird am Donnerstag eine neue Software fürs ASC aufgespielt und ein neuer Gasgriff angebaut obwohl ich keine Mängel feststellen kann.
      Habe aber eine E-Mail vom Händler bekommen von wegen Rückrufaktion.

      Gruß Tom
    • haeustom schrieb:

      Juka schrieb:

      Hallo zusammen

      Bei wem von euch sind seit dem Kauf Arbeiten auf Kulanz erledigt worden?
      Was musste erledigt werden und wie schnell ging das?

      Bei mir musste die linke Schaltereinheit getauscht werden, ging superschnell und auf Garantie.
      Erstaunt war ich aber schon ein wenig da dies ja ein Teil ist welches BMW nicht neu erfinden musste :?:

      Grüsse Judith
      Bei mir wird am Donnerstag eine neue Software fürs ASC aufgespielt und ein neuer Gasgriff angebaut obwohl ich keine Mängel feststellen kann.
      Habe aber eine E-Mail vom Händler bekommen von wegen Rückrufaktion.

      Gruß Tom


      LC?
    • Garantiearbeiten bai meiner LC
      (Stand 11.700km, EZ 07.05.2013, produziert in der Woche davor)

      - Bremsbeläge hinten getauscht bei 5.500km, die waren runter.
      Wurde zufällig entdeckt, da ich Vibrationen (Räder) moniert hatte (s.unten)
      Die neuen Beläge haben Jetzt eine andere Teilnummer, ich vermute es sind Sinterbeläge.
      Praktisch kein Verschleiß mehr zu sehen, so wie ich es von meiner alten GS gewohnt war (Wechsel hinten nach 30.000km) .

      Es kommen noch:

      - Fliehkraftregler beidseitig
      Unregelmäßiges Klick-Geräusch des Motors im Standgas, so als ob schlechter Sprit getankt wäre.
      Diskussion mit dem BMW-Mann ergab: Kein Motorklingeln, auch vermutlich kein Steuerketten-Problem (es gab angeblich in Holland Fälle)
      Derzeitige Vermutung: Fliehkraftregler schlecht toleriert; Sollen gewechselt werden.

      - Fahrwerksvibration zwischen 110 und 135km/h.
      Vermutung: Es kommt von den Rädern (Drahtspeichen oder Reifen).
      Der Freundliche hat gemessen (hinten 1,2mm Höhenschlag, Toleranzgrenze 1,8mm)
      und neu gewuchet (75gr. Wuchtgewichte, Max. zulässig im Werk sind 80gr.) ; Es wäre alles in der Toleranz.
      Ich vermutete den Conti TA2, Conti hatte mit dem Vorgänger Qualitätsschwankungen, aber ein Wechsel von CTA auf Next brachte nichts.
      Der einbestellte BMWler aus München fuhr und bestätigte die Vibrationen.
      Meine Felgen werden demnächst gegen die Gußräder des Vorführers getauscht um festzustellen, welches Rad eiert. Wenn gefunden -> Ersatz.
      Das ist aber m.E. kein LC-typisches Problem,

      - Bremsarmatur vorn
      Schnelles Drücken (z.b. Notbremsung) verzögert deutlich das Ansprechen, Druckpunkt schwankt in Abhängigkeit der Betätigungsgeschwindigkeit.
      Außerdem gibt es einen fühlbaren "klick" bei Betätigen und die Stösselstange ist außermittig gebohrt. Murks by Brembo.
      -> PUMA-Fall, Armatur wird am Mittwoch getauscht beim Wartungs-Service (falls bis dahin geliefert).

      - Schaltgeräusche (zeitweise). Vermutung: Schlecht trennede Kupplung
      Annahme: Erhöhtes Schleppmoment durch zuviel Öl durch in der Kupplung durch zu hohen Ölstand (ist aber bereits leicht runter durch Verbrauch) und den alten Druckstift..
      Versuch: Wechsel Druckstift (kommt)
      Der neue Druckstift soll enger toleriert sein (30 +/-10g Öl/min anstatt 30-90g/min).
      Manche Leute aber behaupten, das brächte nichts. Schaumermal....

      Moniert hatte ich noch einen labberigen Blinkerschalter. Am Vorführer das gleiche in grün.
      Die neue Schalterarmaturen sind qualitativ nicht mit den alten zu vergleichen, obwohl man schon den Lieferanten gewechselt hat.
      Hier kein Tausch.
      Auch einige andere Teile haben Toleranzen, die ich von der alten her so nicht kenne (Windschildhalterung, Sitzbankhalterung). Aber man muss auch anerkennen, dass der Preis parktisch nicht erhöht wurde.
      Von nix kommt nix.

      Ich hab mit "Kinderkrankheiten" gerechnet und finde es noch ok. (Mein Peugeot 807 hatte im Vergleich 4 Jahre lang schwerste Seuchen... ;( )
      Ich finde BMW sehr kulant, was Garantie angeht. Das entspannt mich etwas. :thumbup:
      Nur der Freundliche mag net immer so recht mittun und braucht manchmal einen kleinen Schubser. ;lach;
      Diese Erfahrung hatte ich auch schon mit meiner 2009er GS gemacht.
      Erschrocken hat mich nur die defekte Bremsarmatur. Das finde ich dann nicht mehr lustig ... °DD°


      Viele Grüße, Mike
      BMW R1200 GS K25
      Yamaha MT-01
      BMW R1200 GS K50
      KTM 1290 SuperAdventure S
    • Hey Mike,

      Danke für die tolle Zusammenfassung!
      Finde das sehr informativ! Schade das mit dem Blikerschalter....
      Gruß

      Oli

      Ich habe 3 Babys... 2 aus dem Kreißsaal... und eins vom BMW-Händler. ;cool;
    • Moin,

      bei mir hatte die Navihalterung schon bei der Auslieferung der Maschine leichten Flugrost angesetzt.
      Diesen hab ich in Absprache mit dem Händler entfernt, nach einem Waschvorgang war der Rost dann wieder da.

      Ich bin also wieder zum Händler gefahren. Die komplette Navihalterung wird im Rahmen der Garantie im Winter getauscht werden (dann wird auch die 1000er Inspektion gemacht).

      Gruß

      maestro
      "Wer immer nur funktioniert, entzieht sich dem Abenteuer des Lebens."

      -Armin Mueller-Stahl
    • Maestro schrieb:

      Moin,

      bei mir hatte die Navihalterung schon bei der Auslieferung der Maschine leichten Flugrost angesetzt.
      Diesen hab ich in Absprache mit dem Händler entfernt, nach einem Waschvorgang war der Rost dann wieder da.

      Ich bin also wieder zum Händler gefahren. Die komplette Navihalterung wird im Rahmen der Garantie im Winter getauscht werden (dann wird auch die 1000er Inspektion gemacht).

      Hallo Philipp,

      Bremen? Küste? Jodhaltige Luft...... Ich kenne den Halter nicht aber wenn er bei Alu nicht entsprechend eloxiert oder bei VA nicht mindestens ein V4a ist, wird das nichts...
      LG aus dem Land der Eierberge °v° wünscht Rewert

      der die letzte wahre GS fährt! Danach wurd' nur noch mit Wasser gebaut...
    • remi22 schrieb:

      Bremen? Küste? Jodhaltige Luft.

      PinotGrigio schrieb:

      Und jodhaltige Luft macht Flugrost?

      Ich würde eher den natriumchloridhaltigen Anteil dafür verantwortlich machen.
      Die meisten Dinge auf der Welt gehen nicht durch Gebrauch sondern durch Putzen kaputt. (Erich Kästner)
    • Juka schrieb:

      Hallo zusammen

      Bei wem von euch sind seit dem Kauf Arbeiten auf Kulanz erledigt worden?
      Was musste erledigt werden und wie schnell ging das?

      Bei mir musste die linke Schaltereinheit getauscht werden, ging superschnell und auf Garantie.
      Erstaunt war ich aber schon ein wenig da dies ja ein Teil ist welches BMW nicht neu erfinden musste :?:

      Grüsse Judith

      so.nun mal wieder zurück zum Thema...und die Frage von Judith beantworten..

      Meine LC (Produktionsdatum 26.2.13)
      hatte folgende Mängel und damit auch Garantieansprüche bei ca. 4500km:
      1) Schaltschläge in den ersten drei Gängen..bei heissgefahrenem Motor stärker.
      BMW-Meister(2) und BMW-Technik-Außendienstmitarbeiter haben das Moped gefahren und den Austausch des Kupplungsdruckstiftes angekündigt. Bis dieser lieferbar war und der :rolleyes: mich zum kostenlosen Austausch einbestellt hatte ...hatte meine LC bereits 9500km auf der Uhr und der Druckstift hatte sich"eingespielt/eingedrückt" sodass die Schaltung nunmehr geschmeidig funktioniert und gemeinsam beschlossen wurde den Austausch des Druckstiftes nicht mehr vorzunehmen da der Austausch bei anderen Maschinen keine Verbesserung brachte..eher eine Verschlechterung.
      2) Ringförmige Rißbildung an den Bohrungen des Windshields bei 6000km..also nicht die üblichen sternförmigen Risse von der Bohrung nach außen..sondern ringförmig um die Bohrung herum..
      WS wurde eingeschickt und ein Ersatz-WS von einer Neumaschine montiert welches ich inzwischen wegen des besseren Windschutzes und besserer Akustik(Helmverwirbelungen) gegen ein höheres TT-WS getauscht habe welches hervorragend ist.
      3) Ausfall des in den Bordcomputer eingebauten analogen Tachos bei 7000km:
      Austausch der kompletten BC-Einheit gegen eine neue BC-Einheit innerhalb drei Tagen.
      4) Undichte Bremsflüssigkeitbehälterdichtung an rechter Lenkerarmatur bei 8000km:
      Austausch innerhalb eines Tages und bei der Gelegenheit auch den Geber(Poti) der Gasgriffeinheit (Rückruf BMW..ich habe keine Fehlfunktion bemerkt) wegen der Möglichkeit der plötzlichen Offenstellung der Drosselklappen bei kompletter Rücknahme des Gasgriffs ausgetauscht.

      UNd sie läuft ..und läuft ..und läuft ..und macht Spaß..und noch mehr Sapß..und wahnsinnig viel Spaß..
      Gruß
      Dirk
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Also mal ganz ehrlich: Wenn ich mir Spark's Bericht so anschaue, dann habe ich doch nicht so ganz Unrecht mit dem ""Beta-Tester", oder?

      Okay, es sind keine wirklich gravierenden Dinge, aber es sind eben doch Mängel, die sicher auch im Laufe der Produktiuon abgestellt werden.

      Und selbst wenn die LC noch so schön läuft - "verzichte" (verzichte ich wirklich?) doch lieber auf den letzten, neusten Kick und bin noch 1-2 Jahre happy mit meiner TB. Danach wird's dann ziemlich sicher auch eine LC - aber ich kann warten... ;pfeif;
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Blacky schrieb:

      Also mal ganz ehrlich: Wenn ich mir Spark's Bericht so anschaue, dann habe ich doch nicht so ganz Unrecht mit dem ""Beta-Tester", oder?

      Okay, es sind keine wirklich gravierenden Dinge, aber es sind eben doch Mängel, die sicher auch im Laufe der Produktiuon abgestellt werden.

      Und selbst wenn die LC noch so schön läuft - "verzichte" (verzichte ich wirklich?) doch lieber auf den letzten, neusten Kick und bin noch 1-2 Jahre happy mit meiner TB. Danach wird's dann ziemlich sicher auch eine LC - aber ich kann warten... ;pfeif;


      damit kein falscher Eindruck entsteht, die LC ist ein super geiles Moped..nun nachdem die Mängel auf Garantie abgestellt wurden erst recht ;daumen; ..
      ..als Konsequenz der Kinderkrankheiten habe ich meiner Frau jedoch eine 2012er TÜ gekauft...und meine 2010er TÜ auch behalten...die ist absolut ausgereift..wenn auch die neue in allen Aspekten einen Tick besser ist..beim Motor und dem Fahrwerk sogar zwei-drei Tick besser.. ;-) :thumbup:
      Gruß
      Dirk
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Jetzt mal eine bescheidene Frage: bekommt man eigentlich die Zeit und die Kosten bei diesen Garantieansprüchen bezahlt?? ;pfeif;

      Wenn ich daran denke das mein Freundlicher 68 km von mir entfernt wohnt ist das nicht mal schnell um die Ecke erledigt.
      Das da mal was nachgebessert werden muß, oK, aber teilweise ist das in der Summe schon beachtlich.
    • sprinter schrieb:

      Jetzt mal eine bescheidene Frage: bekommt man eigentlich die Zeit und die Kosten bei diesen Garantieansprüchen bezahlt?? ;pfeif;

      Wenn ich daran denke das mein Freundlicher 68 km von mir entfernt wohnt ist das nicht mal schnell um die Ecke erledigt.
      Das da mal was nachgebessert werden muß, oK, aber teilweise ist das in der Summe schon beachtlich.

      Hallo Udo,
      ..ein klares NEIN....Ersatzmoped maximal wenn der ;) dich als Kunden umwerben möchte..

      Gruß
      Dirk
      Member of GS-World KAT ;°)
      Meiner Meinung zu widersprechen lohnt nicht, da ich alle anderen Meinungen ungelesen respektiere
    • Hallo Dirk,

      ich hab`s mir natürlich gedacht, war eigentlich auch etwas ironisch gefragt. Aber dennoch: Wo bleibt eigentlich das Entgegenkommen von BMW wenn ich überlege was da alles zusammen kommt. ( Zeit, Benzin, Urlaubstage, u.U.Verschleiß etc.) Ein Ersatzfahrzeug???????

      Ich kaufe mir ein neues Moped und muß die Erprobungsphase für BMW finanzieren???????

      Klar ist das BMW gute Moped`s baut, aber was ich in verschiedenen Foren lese ?( ; Da kommt ne Menge zusammen, erstaunlich.
      Und macht nachdenklich. ( denke ich da vielleicht an Zulieferer aus Fernost )
    • sprinter schrieb:

      Ich kaufe mir ein neues Moped und muß die Erprobungsphase für BMW finanzieren???????
      Somit hast du hast die Systematik und Problematik wohl richtig erkannt.... Der "Job" als Beta-Tester wird nicht sonderlich gut "bezahlt"... ;(

      sprinter schrieb:

      Klar ist das BMW gute Moped`s baut, aber was ich in verschiedenen Foren lese ?( ; Da kommt ne Menge zusammen, erstaunlich. Und macht nachdenklich. ( denke ich da vielleicht an Zulieferer aus Fernost )
      NA die kochen auch nur mit Wasser, da mach' dir mal keinen Kopp drum. Einzigest Vorteil wäre evtl. für dich, wenn der Jap-Händler bei dir um die Ecke wohnen würde... ansonsten haben die auch mit den Tücken der Technik zu kämpfen, allerdings ist deren Kulanzverhalten um einiges schrottiger als das von BMW.
      Gruss Roger

      Grip ist wie Luft...beides vermißt man erst wenn's fehlt...

      ... vorübergehend ohne °BMW° -Motorrad
    • Neuen Heckrahmen bei 2012 GS

      Hallo, bei 11600 km bekam meine 1 Jahr alte GS einen neuen Heckrahmen.

      Was war passiert, ich habe einen Freund mit genommen (91 kg) und beim Aufsteigen sind die Schweißnähte am Hauptrohr zur Soziusfußraste schlicht weg gerissen.

      Ein Nachbar von mir ist seid gut 25 Jahren Schweißer, er meinte kein Wunder. Wer auch immer das geschweißt hat sollte sich sein Lehrgeld wieder geben lassen.

      Mein Händler hat fast 2 Wochen mit BMW diskutiert was, warum und wieso. Aber dann ging alles ganz schnell.

      Der Werkstattmeister hat gut einen halben Tag gebraucht, um den alten Heckrahmen raus und den neuen wieder ein zu bauen, am Nachmittags konnte ich die GS wieder abholen. (Auf Garantie)

      Wenn man mal die Foren so liest, kommt mir der Gedanke das BMW schon versucht den Profit auf Grund von günstigerem Material oder billigeren Zulieferern zu steigern.

      Also nicht nur die neue LC hat Ihre Probleme.

      Alex
    • GS-blue schrieb:

      den Profit auf Grund von günstigerem Material oder billigeren Zulieferern zu steigern

      Da ich selber beruflich sowohl in Europa als auch in Asien einkaufe, kann ich aus Erfahrung sagen, dass es nicht immer mit "steigern" des Profites zu tun hat, sondern oft nur eine Profit-halten bzw. Noch-rentabel-bleiben Entscheidung ist. Wenn ich schaue, was die LC gegenüber ihrem Vorgängermodell "mehr" hat und wie der Preis sich verändert hat, dann muss an anderer Stelle ggf. eingespart werden. Was den Beta-Test auf eigene Kosten angeht, hätten sicher viele noch ein oder zwei Jahre auf das neue Modell gewartet (vor allem da ja nach einhelliger Meinung nach den ganzen Reife-Jahren das Vorgängermodell extrem ausgereift ist... ;°) ), aber hätten sie dann auch 3 oder 4 Tausender mehr hingelegt? BMW muss hier eine Gratwanderung zwischen Luxusobjekt (niemand braucht wirklich ein Motorrad für den Preis, aber man kann sowas schon haben wollen) und Bezahlbarkeit für die breitere Masse hinlegen. Dass sie sich mit 17.000 Euros an der Obergrenze bewegen, ist auch jedem klar. Und wenn man sich mal die Rückrufgründe von anderen Luxusobjekt-Herstellern anschaut (vor allem auch mal z.B. bei Porsche, Ferrari, Jaguar, Audi und Co.), dann ist ein hakeliges Getriebe zwar lästig, aber nicht sicherheitstechnisch bedenklich. Man erinnere sich nur mal daran, warum der Audi-TT damals einen Heckbürzel bekommen hat.